Fußball 3.Liga
Offenbach muss 2 000 Euro Geldstrafe bezahlen

Drittligist Kickers Offenbach ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer Geldstrafe in Höhe von 2 000 Euro belegt worden. Der Verein hat das Urteil akzeptiert.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Drittligist Kickers Offenbach wegen eines nicht ausreichenden Ordnungsdienstes sowie wegen eines mangelnden Schutzes des Gegners mit einer Geldstrafe in Höhe von 2 000 Euro belegt.

Das Urteil bezieht sich auf zwei Fälle, die bereits einige Monate zurückliegen. Beim Heimspiel des OFC gegen Wacker Burghausen am zweiten Spieltag (2:0) wurde im Offenbacher Fanblock eine Rauchbombe gezündet, die keinen Einfluss auf das Spielgeschehen hatte.

Beim Gastspiel in Sandhausen am 14. Spieltag (2:0) wurde aus dem Offenbacher Fanblock ein zum Teil gefüllter Pappbecher in Richtung eines Sandhausener Spielers, der einen Einwurf ausführen wollte, geworfen und traf diesen an der Hand.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist somit rechtskräftig.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%