Fußball Bundesliga
1. FFC Frankfurt kehrt in die Erfolgsspur zurück

Der deutsche Meister 1. FFC Frankfurt hat in der Bundesliga in die Erfolgspur zurückgefunden. Mit 6:2 wurde der SC Freiburg abgefertigt, gleichzeitig verlor Konkurrent Duisburg.

Nach zuletzt eher durchwachsenen Leistungen haben die Frauen von Meister 1. FFC Frankfurt in der Bundesliga in die Erfolgspur zurückgefunden und visieren weiterhin das Triple an. Der DFB-Pokalsieger gewann am 16. Spieltag beim SC Freiburg mit 6:2 (2:1) und profitierte zudem von der überraschenden 1:4 (1:2)-Pleite von Verfolger FCR Duisburg gegen die SG Essen-Schönebeck. Die Frankfurterinnen, die in den Uefa-Cup-Finals am 17. und 24. Mai gegen den schwedischen Meister Umea IK einen weiteren Titel anstreben, liegen damit bei einem Spiel mehr vier Zähler vor Verfolger Duisburg.

"Wir haben uns heute nach den Höhen und Tiefen der letzten zehn Tage den Frust von der Seele geschossen. Aber man sieht ja, dass auch die anderen Teams Federn lassen. Nun haben wir vor den nächsten wichtigen Aufgaben wie dem Uefa-Cup-Finale den Kopf wieder frei", sagte Frankfurts Manager Siegfried Dietrich.

Vor 676 Zuschauern in Freiburg spielte sich auf Frankfurter Seite Nationalspielerin Conny Pohlers mit drei Treffern in den Vordergrund. (7./34./61.). Zudem trafen für den 1. FFC Frankfurt Kerstin Garefrekes (59./65.) und Petra Wimbersky (84.). Die Freiburger Tore durch Melanie Behringer (17.) und Susanne Jartel (87.) waren am Ende nicht mehr als Ergebniskosmetik.

Schockzustand in Duisburg

Schockzustand herrschte derweil beim FCR Duisburg. Durch die Heimniederlage gegen Essen haben die Duisburgerinnen im Titelrennen nun eindeutig die schlechteren Karten. Stefanie Weichelt (10.) und Linda Bresonik (23.) brachten die Gästen schon früh auf die Siegerstraße. Zwar gelang Inka Grinks (32.) noch vor der Pause der Anschlusstreffer, doch Melanie Hoffmann machte nach dem Seitenwechsel den Erfolg von Essen mit einem Doppelpack (64./72.) perfekt.

Einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf feierte derweil der TSV Crailsheim mit dem 4:0 (0:0) beim Hamburger SV. Annika Höß (53.), Carina Breunig (58.), Tanja Wörle (79.), und Julia Manger (87.) erzielten die Tore für den Tabellenachten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%