Fußball Bundesliga
Absage an von Heesen - "Wölfe" starten neue Jagd

Der VfL Wolfsburg muss mit der Suche nach einem Sportdirektor von vorne beginnen. Die "Wölfe" haben Thomas von Heesen eine Abfuhr erteilt. "Dieses Thema hat sich erledigt", erklärte Aufsichtsratsmitglied Stephan Grühsen.

Thomas von Heesen ist endgültig aus dem Kandidatenkreis für den Posten des Sportdirektors beim Bundesligisten VfL Wolfsburg ausgeschieden. "Dieses Thema hat sich erledigt. Wenn jemand monatelang nur rumeiert, ist er nicht der richtige Mann für uns", erklärte das mächtige Aufsichtsratsmitglied Stephan Grühsen. Damit müssen die "Wölfe" mit der Suche nach einem Sportdirektor neu beginnen.

Eine erste Kontaktaufnahme mit dem ehemaligen Trainer von Arminia Bielefeld hatte es bereits vor knapp zehn Wochen gegeben. Von Heesen konnte sich jedoch bislang nicht zu dem Schritt entscheiden. Bei den Niedersachsen ist der Posten des Sportchefs seit der Trennung von Thomas Strunz im Dezember 2005 nicht besetzt. Geschäftsführer Klaus Fuchs erledigt die Aufgaben seitdem mit.

"Wir brauchen jemand, der heiß auf den Job beim VfL ist und notfalls mit dem Fahrrad nach Wolfsburg kommt", erklärte Grühsen, der als Leiter der Kommunikation des Volkswagen-Konzerns engster Vertrauter von VW-Chef Martin Winterkorn ist. VW gehört die Wolfsburger Profiabteilung zu 90 Prozent.

Von Heesen war als Trainer von Arminia Bielefeld am 11. Februar zurückgetreten und war danach sofort in den Fokus der VfL-Verantwortlichen gerückt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%