Fußball Bundesliga
Alemannia trennt sich von Sichone

Abwehrspieler Moses Sichone hat bei Bundesligist Alemannia Aachen keine Zukunft mehr. Der Abstiegskandidat unterbreitet dem Sambier nach dreijähriger Zusammenarbeit kein neues Vertragsangebot.

Alemannia Aachen beendet nach der laufenden Saison die Zusammenarbeit mit Abwehrspieler Moses Sichone. Der Bundesligist wird den auslaufenden Vertrag des Sambiers nicht verlängern.

Der Innenverteidiger war im Jahr 2004 vom 1. FC Köln an den Tivoli gewechselt und bis zum Beginn der Rückrunde Stammspieler bei der Alemannia. Nachdem der Publikumsliebling Ende 2006 Gespräche von Seiten des Klubs über eine Vertragsverlängerung abgeblockt hatte, verlor er nach einem Autounfall unter Alkoholeinfluss sowie zahlreichen sportlichen Patzern seinen Stammplatz. In der laufenden Saison bestritt Sichone bislang 19 Bundesligaspiele für die Alemannia. In den beiden Spielzeiten vor dem Aufstieg ins Oberhaus absolvierte der 29-Jährige in der zweiten Liga insgesamt 55 Einsätze für die Schwarz-Gelben.

"Es ist keine einfache Situation für mich, aber das Leben geht weiter", sagte Moses Sichone, der am Mittwoch von Sportdirektor Jörg Schmadtke über die Trennung informiert worden war.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%