Fußball Bundesliga
„Alte Dame" trennt sich von Götz

Die Zeit von Trainer Falko Götz bei Bundesligist Hertha BSC Berlin ist abgelaufen. Wurde laut übereinstimmenden Medienberichten die Trennung bereits am Ostermontag vollzogen, folgte am Dienstag auf einer Pressekonferenz die Gewissheit. Neben Götz muss auch Assistenz-Trainer Andreas Thom seine Koffer packen. Bis zum Saisonende wird nun Amateurtrainer Karsten Heine das Training leiten. Sein Assistent wird der ehemalige Scout Sven Kretschmer.

Der Hauptstadtklub, im Oktober noch Tabellenführer, belegt nach acht Ligaspielen ohne Sieg den letzten Rang der Rückrundentabelle und muss nach dem 28. Spieltag mit einem Vorsprung von nur fünf Punkten auf einen Abstiegsplatz um den Klassenerhalt bangen.

Gestörtes Verhältnis zwischen Trainer und Spielern

"Man kann Falko Götz nichts vorwerfen. Am Ende hat nur der Erfolg gefehlt", sagte Berlins Manager Dieter Hoeneß. Im Oktober war die Mannschaft noch Tabellenführer, ehe in der Rückrunde der Absturz folgte. Das gestörte Verhältnis zwischen Trainer und einigen Spielern war offenbar der Hauptgrund der sportlichen Misere. "Man bekommt das eine oder andere Signal aus der Mannschaft", sagte der Manager und versuchte die Entscheidung gegen Götz, der zum Abschied vom Klub immerhin eine Abfindung von einer Mill. Euro erhält, zu erklären.

"Die Zeit mit Hertha endet nun im gegenseitigen Respekt, mit Fairness und meiner Hoffnung, dass der Bundesliga-Fußball in Berlin zu den erfolgreichen Zeiten zurückfindet", schrieb Götz am Dienstagmittag auf seiner Homepage.

Schon im März 2006 hatte Götz nach 13 Spielen ohne Sieg vor dem Rauswurf gestanden. Damals erhielt der ehemalige Profi jedoch noch Rückendeckung von Hoeneß. "Anders als im vergangenen Jahr war in der Mannschaft nicht mehr der Spirit zu erkennen, das Ding umzudrehen", sagte Hoeneß, der Götz die Nachricht am Montag zunächst telefonisch mitteilte. "Er hat elf Jahre lang sehr gute Arbeit bei Hertha geleistet und unsere Mannschaft dreimal in den Uefa-Cup geführt. Von so einem Mann trennt man sich nicht aus der Laune heraus."

Götz, der noch einen Vertrag bis 2008 besaß, hatte die "Alte Dame" zum zweiten Mal in seiner Karriere zur Saison 2004/2 005 übernommen und den Klub gleich im ersten Jahr beinahe in die Champions League geführt. Am Ende fehlte nur ein Treffer. Im vergangenen Jahr schafften die Berliner über den UI-Cup den Sprung in den Uefa-Cup. Schon zum Ende der Saison 2001/2 002 hatte Götz für 13 Spiele bei Hertha auf der Trainerbank gesessen.

Seite 1:

„Alte Dame" trennt sich von Götz

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%