Fußball Bundesliga
Appiah ganz oben auf Schalker Wunschliste

Nach dem Weggang von Lincoln will der FC Schalke 04 von Stephen Appiah als Ersatz verpflichten. "Wir werden alles tun, um diesen Spieler zu kriegen", sagte Präsident Josef Schnusenberg beim Trainingsauftakt.

Vizemeister Schalke 04 hat nach der Rekord-Einkaufstour von Bayern München dem Starensemble von der Isar die Favoritenrolle für die kommende Saison der Fußball-Bundesliga zugeschoben. "Unser Ziel ist die erneute Qualifikation für die Champions League. Und wenn man um Platz eins bis drei mitspielt, dann spielt man automatisch um den Titel mit", sagte Trainer Mirko Slomka auf einer Pressekonferenz am Montag vor dem Trainingsauftakt der Schalker, stellte allerdings klar: "Wir sind aber nicht der Favorit, das ist nach den Transferaktivitäten eindeutig Bayern München."

Vor der vergangenen Spielzeit hatte Manager Andreas Müller noch unmissverständlich die Meisterschaft als Ziel ausgegeben, das Schalke als "Vize" hinter dem VfB Stuttgart verfehlte. Immerhin machten die Königsblauen 37 Tage nach dem enttäuschenden Saisonabschluss deutlich, dass sie den Bayern die Schale nicht kampflos überlassen wollen. Die Bemühungen um seinen Wunschspieler Stephen Appiah will der Klub deswegen intensivieren.

Auch Andreasen im Visier

"Wir werden alles tun, um diesen Spieler zu kriegen", erklärte der neue Schalker Präsident Josef Schnusenberg. Auch der Däne Leon Andreasen, der zuletzt auf Leihbasis bei Absteiger Mainz 05 gespielt hatte und bei Werder Bremen ebenso wie Appiah beim türkischen Meister Fenerbahce Istanbul noch bis 2009 unter Vertrag steht, ist bei den Schalkern eine Option.

Nach einem ersten Gespräch mit dem Berater Appiahs, der offenbar fünf Mill. Euro pro Jahr verdienen möchte, hatten die Königsblauen zunächst von einer möglichen Verpflichtung Abstand genommen. Nun scheint der WM-Star der Ghanaer, die angeführt vom überragenden Appiah bei der Endrunde im vergangenen Jahr in Deutschland das Achtelfinale (0:3 gegen Brasilien) erreicht hatten, seine hohen Gehaltsvorstellungen reduziert zu haben. Daher wollen die Schalker nun einen Vorstoß in Richtung Istanbul wagen. Große Hoffnungen setzt die Führung des Champions-League-Teilnehmers in den erst 19-Jährigen Ivan Rakitic, der für stolze vier Mill. Euro vom Schweizer Vizemeister FC Basel gekommen ist. Heiko Westermann wechselte für 2,7 Mill. Euro von Arminia Bielefeld und soll den Konkurrenzkampf in der Innenverteidigung verschärfen. Ablösefrei kamen der zuletzt häufig verletzte Mittelfeldspieler Jermaine Jones (Eintracht Frankfurt), Ersatztorwart Mathias Schober (Hansa Rostock) und Benedikt Höwedes (eigene Jugend). Alle fünf Neuen waren am Montag bei der ersten Einheit dabei. Zurück in Gelsenkirchen sind auch die zuletzt ausgeliehenen Mimoun Azaouagh (Mainz 05), Mathias Abel (Hamburger SV) und Michael Delura (Borussia Mönchengladbach). Zumindest Delura, für den mehrere Anfragen vorliegen, wird wohl wieder gehen. Abel, an dem Bundesliga-Aufsteiger Hansa Rostock sowie Zweitliga-Aufsteiger TSG Hoffenheim Interesse gezeigt hatten, und Azaouagh erhalten bei den Königsblauen eine zweite Chance.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%