Fußball Bundesliga
Armine Zuma verletzt sich beim 3:3 gegen Piräus

Arminia Bielefeld hat sich im Test 3:3 von Olympiakos Piräus getrennt. Dabei verletzte sich Sibusiso Zuma am Innenband und wird mehrere Wochen ausfallen. Unterdessen gewann der 1. FC Nürnberg im Test gegen Maccabi Haifa.

Bundesligist Arminia Bielefeld hat einen echten Härtetest in der Vorbereitung auf die kommende Saison bestanden, aber dabei einen wichtigen Spieler verloren. Gegen den griechischen Meister Olympiakos Piräus kam das Team von Trainer Thomas von Heesen in Geretsried dank einer starken Schlussphase zu einem 3:3 (1:2). Der südafrikanische Stürmer Sibusiso Zuma verletzte sich im letzten Vorbereitungsspiel im Rahmen des Trainingslagers am Walchsee am Innenband und wird voraussichtlich für mehrere Wochen ausfallen.

Nach 19 Minuten hatte die Arminia bereits 0:2 zurückgelegen, ehe dem Neuzugang Abdelaziz Ahanfouf (52.) vor 800 Zuschauern der Anschlusstreffer gelang. Einen weiteren Treffer von Olympiakos konterten Artur Wichniarek (73.) per Elfmeter und wiederum Ahanfouf (79.).

Gutes Debüt von Nürnbergs Galasek

Unterdessen hat Neuzugang Tomas Galasek ein erfolgreiches Debüt im Trikot des neunmaligen Meisters 1. FC Nürnberg gegeben. Der Kapitän der tschechischen Nationalmannschaft spielte beim 2:1 (2:0) im Test gegen den israelischen Champion Maccabi Haifa im österreichischen Bramberg 45 Minuten und hinterließ dabei einen guten Eindruck. Die Tore für die Franken erzielten der Slowake Robert Vittek (13.) und Sturmpartner Iwan Saenko (16.) vor gut 500 Zuschauern. Haim Magralischwili traf für die Israelis zehn Minuten vor dem Abpfiff. Für den FCN war das Vorbereitungsspiel der Abschluss des Trainingslagers in Kaprun.

Mainz verliert Test bei Jahn Regensburg

Bundesligist 1. FSV Mainz 05 hat sein Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Bad Gögging beim Oberligisten SSV Jahn Regensburg 0:1 (0:0) verloren. Den Treffer für die Gastgeber erzielte vor 2000 Zuschauern im Jahnstadion Christian Pollinger (89.). Den Mainzern fehlten verletzungsbedingt Michael Thurk (Oberschenkelverhärtung und Bluterguss im Oberschenkel), Otto Addo (Knieprobleme), Conor Casey (Kniearthroskopie) und Christian Wetklo (Aufbautraining).

05-Coach Jürgen Klopp nahm die erste Testspielniederlage der Vorbereitung sehr gelassen zur Kenntnis. "Wir haben in diesen Tagen unsere Priorität auf das Training gelegt und dort wichtige Reize gesetzt. Die Auswirkungen hat man heute gesehen, teilweise sind wir ja eher über den Ball gestolpert, als dass wir ihn gespielt haben", sagte Klopp. "Dann muss man solche Spiele auch mal akzeptieren. Der Wille der Mannschaft war da, aber heute ging körperlich gar nichts."

Schalke siegt gegen Bordeaux

Bundesligist Schalke 04 hat in der Vorbereitung auf die kommende Saison einen überzeugenden Sieg verbucht. Gegen den fünfmaligen französischen Meister Girondins Bordeaux erspielten sich die Königsblauen am Dienstag einen 3:1 (2:0)-Erfolg. Vor 5 000 Zuschauern im Parkstadion von Baunatal trafen der Uruguayer Gustavo Varela (29.) sowie die Sturm-Neuzugänge Halil Altintop (36.) und Peter Lövenkrands (86.). Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für die vom langjährigen Bundesliga-Profi Johan Micoud angeführten Franzosen erzielte Jean-Claude Darcheville.

Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat indes die dritte Niederlage in der Vorbereitung hinnehmen müssen. Am Dienstag unterlag das Team von Trainer Jupp Heynckes dem 1. FC Magdeburg in Rhede mit 1:2. Das einzige Tor der Borussia gegen den Europapokalsieger von 1974 erzielte vor gut 3 000 Zuschauern Robert Fleßers, der nach einem 0:2-Rückstand noch den Anschluss herstellte. Der designierte argentinische Neuzugang Federico Insua kam noch nicht zum Einsatz, da einige Vertragsdetails noch nicht abschließend geklärt sind.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%