Fußball Bundesliga
Auch Meijer geht bei Alemannia von Bord

Nach Coach Michael Frontzeck hat auch Co-Trainer Erik Meijer seinen Abschied von Bundesliga-Absteiger Alemannia Aachen erklärt. Der Niederländer will sich wieder mehr seinem Privatleben widmen.

Der personelle Umbruch bei Bundesliga-Absteiger Alemannia Aachen geht weiter. Nach dem Rücktritt von Trainer Michael Frontzeck wird auch sein Assistent Erik Meijer in der kommenden Saison nicht mehr für die Kaiserstädter arbeiten. Das gab der 37-Jährige beim Abschlussessen der Mannschaft am Dienstagabend bekannt. Der frühere Stürmer Meijer war nach seinem Karriere-Ende im vergangenen Sommer zunächst in die Marketingabteilung der Alemannia gewechselt und nach dem Wechsel von Trainer Dieter Hecking mit dessen Assistenten Dirk Bremser zu Hannover 96 zum Assistenten des neuen Coachs Frontzeck aufgerückt. Frontzeck trat nach dem letzten Saisonspiel am Samstag zurück.

"Ich bin damals in den Job des Co-Trainers reingerutscht, der mir sehr gut gefällt. Aber ich habe festgestellt, dass ich viel eingespannter war als zu meiner aktiven Zeit", begründete der Niederländer seine Entscheidung, sich künftig mehr dem Privatleben zu widmen. Wie lange seine Auszeit dauert, will Meijer noch nicht beziffern. In seiner aktiven Karriere spielte der Publikumsliebling unter anderem für Bayer Uerdingen, Bayer Leverkusen, den Hamburger SV und den FC Liverpool.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%