Fußball Bundesliga
Auch Mintals Kniescheibe und Meniskus lädiert

Neben dem Innenbandanriss hat Nürnbergs Marek Mintal im DFB-Pokal-Finale noch eine Kniescheibenprellung und eine Meniskusquetschung erlitten. Beim Trainingsauftakt soll der Slowake aber wieder dabei sein.

Für Marek Mintal kommt es derzeit knüppeldick. Der Angreifer von Bundesligist 1. FC Nürnberg hat durch das brutale Foul des Stuttgarters Fernando Meira im DFB-Pokal-Finale neben einem Innenbandanriss im rechten Knie noch eine Kniescheibenprellung und eine Meniskusquetschung erlitten. Das bestätigte "Club"-Manager Martin Bader am Dienstag. "Ob die Verletzung per Arthroskopie oder konservativ behandelt wird, steht noch nicht fest. Danach wird sich auch herausstellen, wie lange er pausieren muss. Wir gehen aber davon aus, dass er beim Trainingsauftakt wieder dabei ist", sagte Bader dem sid.

Am Dienstagabend unterzog sich Mintal weiteren Untersuchungen. Seine Teilnahme am EM-Qualifikationsspiel der slowakischen Nationalmannschaft am 6. Juni in Hamburg gegen das deutsche Team hatte der 29 Jahre alte Stürmer bereits abgesagt. Mintal hatte im Pokalfinale am vergangenen Samstag in Berlin das zwischenzeitliche 1:1 (27.) für Nürnberg erzielt und musste sich nach dem Foul von Meira nach 35 Minuten auswechseln lassen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%