Fußball Bundesliga
Auch Mokhtari und Weiser müssen beim FC blechen

Der 1. FC Köln macht zurzeit eher abseits des Fußball-Platzes von sich reden. Nun wurden nach den Geldstrafen gegen Alpay und Boris Zivkovic auch Youssef Mokhtari und Patrick Weiser zur Kasse gebeten.

Die nächsten Kandidaten werden beim abstiegsbedrohten Bundesligisten 1. FC Köln zur Kasse gebeten. Der Marokkaner Youssef Mokhtari und Patrick Weiser erhielten vom Klub eine Geldstrafe, nachdem sich beide öffentlich über ihre Reservistenrolle beklagt hatten. Die Höhe der Geldbuße wurde nicht genannt.

"Sie können ihren Vertrag auflösen, wenn sie mit dem Zustand nicht zufrieden sind. Wir wollen hier keinen quälen. Jeder muss seinen Spaß haben", sagte Manager Michael Meier. Einer der beiden Spieler habe die Geldstrafe bisher akzeptiert, der andere nicht. Mokhtari und Weiser gehören zu einer Gruppe von fünf, sechs Spielern, die derzeit separat und nicht mit der Mannschaft trainieren.

Szabics soll Streller vertreten

Erst am Dienstag hatte der FC Geldstrafen gegen die beiden Innenverteidiger Alpay und Boris Zivkovic verhängt. Beide hatten nach ihrer frühen Auswechslung im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg (3:4) das Stadion vor Spielende verlassen.

Unterdessen wird wohl der Ungar Imre Szabics den gelbgesperrten Marco Streller im Auswärtsspiel am Samstag (17.30 Uhr/live bei Premiere) bei Hannover 96 ersetzen. "Er hat sich seinen Einsatz von Beginn an redlich verdient", sagte Coach Hanspeter Latour. Eine weitere Alternative wäre Patrick Helmes, der aufgrund einer Oberschenkelverletzung aber derzeit kürzer treten muss.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%