Fußball Bundesliga
Aus die Maus für Duisburg und Köln

Der MSV Duisburg und der 1. FC Köln sind aus der Bundesliga abgestiegen. Während Duisburg nach dem 3:5 (2:3) gegen Werder Bremen zwei Spieltage vor dem Saisonende zehn Zähler zum rettenden 15. Tabellenplatz hat, ist auch der Klassenerhalt für Köln rechnerisch nicht mehr möglich.

Zwar beträgt der Abstand zum 1. FC Kaiserslautern nur vier und dem VfL Wolfsburg sechs Zähler, da mindestens eines der beiden gefährdeten Teams im direkten Duell beim Saisonfinale noch punkten wird, haben die Kölner jedoch keine Chance mehr auf die Rettung.

Werder Bremen wahrte dagegen durch den sieg beim MSV seine Chance auf die direkte Qualifikation für die Champions-League. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf siegte beim Aufsteiger 5:3 (3:2) und verkürzte den Rückstand auf den Tabellen-Zweiten Hamburger SV zwei Spieltage vor Saisonende wieder auf vier Punkte.

Die Gastgeber, die im neunten Spiel in Serie ohne Sieg blieben, steigen zum fünften Mal nach 1982, 1992, 1995 und 2000 aus der Bundesliga ab. Johan Micoud (4. und 16.) und Miroslav Klose (30. und 75.) trafen bei achten Auswärtssieg der laufenden Saison jeweils doppelt für die Norddeutschen, die seit sechs Begegnungen ungeschlagen sind. Ivan Klasnic sorgte vier Minuten vor dem Ende für den Endstand. Jung Hwan Ahn (40.) und Abdelaziz Ahanfouf (45.+2/77.) mit ebenfalls zwei Treffern erzielten in einer tempo- und abwechslungsreichen Begegnung noch vor der Pause die Tore der "Zebras".



WM-BÖRSE



Handeln sie die Titelchancen der Teilnehmerländer: Kaufen Sie die Papiere ihres persönlichen WM-Favoriten, setzen Sie auf den weiteren Finalrunden-Verlauf und machen Sie mit dem Vorrunden-Aus der Verlierer Gewinne – Mitspieler können attraktive Preise gewinnen!



 www.handelsblatt.com/wmboerse



Die 23 104 Zuschauer in der MSV-Arena erlebten eine Partie mit vielen Torchancen. Die erste Gelegenheit nutzte der französische Spielmacher Micoud, der einen Pass von Klose verwertete. Den Angriff eingeleitet hatte Nationalspieler Torsten Frings, der nach fünfwöchiger Verletzungspause wieder in die Anfangsformation der Bremer rückte. Der 29 Jahre alte Kapitän nahm nach seinem überstandenen Wadenbeinbruch wieder seinen angestammten Platz im defensiven Mittelfeld ein und wurde nach einer ordentlichen Leistung in der 63. Minute ausgewechselt.

Seite 1:

Aus die Maus für Duisburg und Köln

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%