Fußball Bundesliga
Balitsch: "Ohne die Eigentore hätten wir gewonnen"

"Die Bälle sind kurioserweise alle im eigenen Tor gelandet": Hanno Balitsch, Kapitän von Hannover 96, hat sich nach dem Eigentor-Rekord zum skurrilen Geschehen geäußert.

Nach dem historischen Eigentor-Rekord bei der 3:5-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach, hat sich Hanno Balitsch, Kapitän von Hannover 96, zum skurrilen Geschehen geäußert. Im Gespräch spricht er über die schwierige Situation der Niedersachsen.

Frage: "Drei Eigentore einer Mannschaft in einem Spiel - so etwas hatte es in der Bundesliga noch nie gegeben. Wie haben Sie diesen Rekord erlebt?"

Hanno Balitsch: "Wenn man sich die einzelnen Szenen genau betrachtet, hat jeder versucht, die jeweilige Situation zu klären. Die Bälle sind kurioser Weise dann alle im eigenen Tor gelandet. Wenn man die Eigentore abzieht, hätten wir 3:2 gewonnen."

Frage: "Dennoch hatte Ihre Mannschaft am Ende aber sogar noch die Chance auf ein Unentschieden, bis der dritte Fehlschuss die Partie entschied..."

Balitsch: "Hier wäre mehr möglich gewesen - die Moral hat gestimmt, auch wenn wir am Ende keinen Punkt auf dem Konto haben. Wir haben in der Schlussphase alles nach vorne geworden und alles probiert. Wenn es in der 92. Minute 4:4 steht, dann hätten wir alles richtig gemacht."

Frage: "Muss Hannover 96 jetzt wieder den Blick nach unten auf die Abstiegsplätze richten?"

Balitsch: "Wir haben gesagt, dass wir bis zum Winter 20 Punkte haben müssen und wollen. Das ist möglich, aber ein Heimsieg gegen Bochum ist jetzt absolute Pflicht."

Frage: "War diese Partie ein weiterer Tiefschlag für die Mannschaft?"

Balitsch: "Ich glaube, dass wir eine ganz schwierige Saison durchleben. Erst der totale Fehlstart und der Trainerwechsel, die Unruhe im Verein, und dann die persönliche Tragödie um Robert Enke. Aber wir haben dennoch immer noch die Möglichkeit, auf diese 20 Punkte zu kommen, die Hannover auch unter normalen Umständen holen kann."

Frage: "Woran lag es denn, dass es in Gladbach nicht so gut lief wie beispielsweise am Wochenende zuvor beim 0:0 gegen Tabellenführer Bayer Leverkusen?"

Balitsch: "Wir waren in der Defensive nicht so gut wie in den letzten Wochen. Wir haben viel zu viel zugelassen, das müssen wir natürlich analysieren. Dafür war das Spiel nach vorne wieder positiver, das müssen wir auch mitnehmen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%