Fußball Bundesliga
Ballack und "Poldi" sind heiße Spekulationsobjekte

Die Nationalspieler Michael Ballack und Lukas Podolski werden in der einmonatigen Bundesliga-Transferperiode wohl weiter für Diskussionen sorgen. Ballack ist bei Real Madrid im Gespräch, Podolski jetzt auch beim HSV.

Während der einmonatigen Bundesliga-Transferperiode, die am 1. Januar startet, werden die deutschen Nationalspieler Michael Ballack und Lukas Podolski wohl weiterhin zu den begehrtesten Spekulationsobjekten gehören.

Während Ballack nach der Weltmeisterschaft im Juli offenbar einen Wechsel zu Real Madrid ins Auge fasst, versucht vor allem der Hamburger SV, Rekordmeister Bayern München beim Wettbieten um "Prinz Poldi" auszustechen.

Podolski-Spekulationen freuen Doll

"Es wäre klasse, wenn wir einen Spieler wie Lukas verpflichten könnten. Lukas ist Stammspieler in der Nationalmannschaft. Ich finde es positiv, dass in Hamburg über solche Namen diskutiert wird", erklärte HSV-Coach Thomas Doll. Ein Transfer von Deutschlands WM-Hoffnung in der Winterpause ist allerdings ausgeschlossen. Podolski selbst hat bislang immer erklärt, dass er die Saison beim abstiegsbedrohten 1. FC Köln zu Ende spielen will. Der 20-Jährige steht per Option noch bis 2008 unter Vertrag, kann aber 2007 für eine festgeschriebene Ablöse von einer Million Euro gehen.

Wenig spricht freilich dafür, dass Nationalmannschafts-Kapitän Ballack über die laufende Saison hinaus beim FC Bayern bleibt. Zwar wiederholten der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge und Manager Uli Hoeneß in den vergangenen Wochen gebetsmühlenartig, dass für den Star die Tür weiter offen stehe, doch "Manu"-Coach Alex Ferguson verplapperte sich schon vor rund vier Wochen: "Bei Ballack haben wir keine Chance. Wir glauben, er hat sich für Real entschieden."

Bayern hat personell vorgesorgt

Dennoch scheinen die Bajuwaren auch ohne Ballack und den offenbar zu Juventus Turin wechselnden Willy Sagnol für die Zukunft gerüstet. Für rund zwei Mill. Euro kommt im Januar der 22 Jahre alte Lucio dos Santos aus Paraguay an die Isar. Zudem haben Oliver Kahn, Sebastian Deisler, Weltmeister Lucio, Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger sowie Martin Demichelis, Owen Hargreaves und Roque Santa Cruz ihre Verträge vorzeitig verlängert.

Aktuell auf Spielersuche sind erwartungsgemäß die Teams in der Abstiegszone der Eliteliga. So soll Kölns neuer Manager Michael Meier die Fühler nach dem Ex-Dortmunder Ewerthon vom spanischen Erstligisten Real Saragossa ausgestreckt haben. Allerdings hat beim FC derzeit die Verpflichtung eines neuen Trainers höchste Priorität. Beim MSV Duisburg sucht der neue Coach Jürgen Kohler Verstärkungen für alle Mannschaftsteile.

In Kaiserslautern wird nach der schlechtesten Hinrunde der Vereinsgeschichte unterdessen der Slowake Balasz Borbely von Artmedia Bratislava als Winter-Zugang gehandelt. Trainer Wolfgang Wolf hat in Nürnberg mit Marek Mintal und Robert Vittek bereits gute Erfahrungen mit Profis aus der Slowakei gemacht. Derweil hofft Bayer Leverkusen auf "Rückkehrer" Jens Nowotny. Der Ex-Nationalspieler zählt nach Ende des Rechtsstreits mit seinem Verein zur Rückrunde wieder zum Kader. Zudem wird im Sommer wohl der Nürnberger Stefan Kießling nach Leverkusen wechseln.

Atletico will Dortmunder Rosicky

Mal wieder vor dem Absprung bei Borussia Dortmund steht Tomas Rosicky. Die spanische Zeitung "Marca" meldete bereits, dass der Wechsel des tschechischen Nationalspielers in der Winterpause zu Atletico Madrid für rund elf Mill. perfekt sei.

Während in der Bundesliga das Transferrad erst langsam in Bewegung kommt, dreht es sich in Spanien und England schon auf Hochtouren. Nationalverteidiger Robert Huth hob allerdings trotz nur sporadischer Einsätze im Starensemble von Meister FC Chelsea hervor, seinen bis 2008 laufenden Vertrag bei den "Blues" erfüllen zu wollen. Spektakulärster Transfer auf der Insel: Kapitän Roy Keane wechselt von Machester United zu Celtic Glasgow.

Der spanische Rekordmeister Real Madrid buhlt derweil um Ballack und Angreifer Antonio Cassano vom AS Rom. In den Niederlanden sorgte am Donnerstag der Wechsel von Klaas-Jan Huntelaar zu Ajax Amsterdam für Furore. Ajax überweist dem SC Heerenveen für das Sturm-Talent satte neun Mill. Euro.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%