Fußball Bundesliga
Banovic prüft juristische Schritte

Nach Bastian Schweinsteiger, Paul Agostino und Quido Lanzaat will jetzt auch Ivica Banovic vom 1. FC Nürnberg gegen Behauptungen klagen, die ihn mit der Wettmafia in Verbindung bringen.

Auch Ivica Banovic vom 1. FC Nürnberg will sich nicht mit der Wettmafia in Verbindung bringen lassen. Der Kroate wird nach Nationalspieler Bastian Schweinsteiger von Bayern München und Paul Agostino sowie Quido Lanzaat (beide 1 860 München) ebenfalls gegen derartige Behauptungen klagen. "Er hat einen Anwalt beauftragt, juristische Schritte einzuleiten", bestätigte Nürnbergs Sportdirektor Martin Bader der Nürnberger Zeitung.

Banovic wehre sich gegen einen Bericht des Fernsehmagazins "Akte 06" auf dem Sender Sat.1 vom 16. März, in dem Banovic von einem namentlich nicht genannten Informanten beschuldigt worden war, das Eröffnungsspiel in der Münchner WM-Arena zwischen 1 860 München und dem "Club" (3:2) manipuliert zu haben.

"Wir unterstützen sein Vorgehen absolut. Er hat uns versichert, dass die Behauptungen absolut frei erfunden sind. Wir glauben ihm natürlich", sagte Bader. Ziel des juristischen Vorgehens sei es, eine Gegendarstellung im Fernsehen zu erwirken.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%