Fußball Bundesliga
Bayer empfängt HSV zum Spitzenspiel

Heute wird der 21. Spieltag mit dem Topspiel zwischen Bayer Leverkusen und dem Hamburger SV abgeschlossen. Bei einem Sieg wäre Hamburg neuer Tabellenführer.

Sie träumen vom Titel, doch für Bayer Leverkusen und den Hamburger SV könnte bereits heute der Aschermittwoch kommen. Wenn in der Karnevalshochburg Düsseldorf das Bundesliga-Verfolgerduell (17 Uhr/live bei Premiere) angepfiffen wird, dürfen sich beide Mannschaften nicht zum Narren halten lassen - nur für den Sieger des Spitzenspiels ist die Krönung zum deutschen Meister im Mai realistisch.

"Natürlich träumen wir von der Meisterschaft, denn es marschiert ja keiner vorweg", sagte HSV-Nationalspieler Piotr Trochowski, und auch Teamkollege Mladen Petric hat bereits die Schale im Blick. "Nach 21 Spieltagen ist noch niemand zum Meister ernannt worden. Es ist egal, wer Tabellenführer ist - schön ist es nur zum Schluss."

"Jedes Spiel ein Finale"

Heute allerdings muss der kroatische EM-Teilnehmer den zweiten Teil einer Rotsperre absitzen. HSV-Trainer Martin Jol lässt das kalt, er stellt Paolo Guerrero im Angriff neben Ivica Olic. Die Ansage des Niederländers vor den englischen Wochen ist klar: "Jetzt ist jedes Spiel ein Finale."

Bayer hofft vor einer Rekordkulisse auf einen Sieg im Düsseldorfer "Exil", das Wort Niederlage ist tabu. "Wenn wir oben dranbleiben wollen, müssen wir den HSV schlagen", erklärte Trainer Bruno Labbadia - wohlwissend, dass die Hanseaten den Vorsprung auf Leverkusen auf sechs Punkte ausbauen könnten.

Noch aber ist "nichts verloren", wie Nationalspieler Simon Rolfes sagte. Der überzeugende 4:1-Erfolg beim Herbstmeister 1 899 Hoffenheim hat dem HSV Respekt eingeflößt. "Sie haben wirklich ein bemerkenswertes Spiel gezeigt und konnten sich nun die ganze Woche in Ruhe auf unser Spiel vorbereiten, aber das muss nicht immer von Vorteil sein", sagte Sportchef Dietmar Beiersdorfer.

Hamburg schonte allerdings bei seinem souveränen 3:0 bei NEC Nijmegen im Uefa-Cup seine Kräfte. "Es gibt viele Anzeichen dafür, dass in dieser Saison bei uns noch etwas geht", sagte Kapitän David Jarolim. Topspiel, Uefa-Cup-Rückspiel, Nordderby gegen Wolfsburg und DFB-Pokal-Viertelfinale - nach den Wochen der Wahrheit weiß man beim HSV vielleicht schon mehr.

Bayer kassierte bereits vier Heimniederlagen

Bayer 04 kämpft mit einer kleinen Heimspielkrise, in den vergangenen drei Heimspielen holte die Werkself nur beim 1:1 gegen Kellerkind Energie Cottbus einen Punkt. Mit schon vier Niederlagen hat Leverkusen zudem die schlechteste Heimbilanz aller Vereine aus der oberen Tabellenhälfte. Beim HSV ist das Problem ein umgekehrtes - aus den letzten sechs Auswärtsspielen gab es einen Sieg. Neuzugang Tomas Rincon aus Venezuela ist ab sofort spielberechtigt, wird aber wohl noch nicht auflaufen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%