Fußball Bundesliga
Bayer geht in Wolfsburg leer aus

Der VfL Wolfsburg hat am 20. Bundesliga-Spieltag Bayer Leverkusen 3:2 (2:1) besiegt. Für die Niedersachsen traf Nationalspieler Mike Hanke doppelt, sein Sturmpartner Diego Klimowicz erzielte den Siegtreffer.

Nationalspieler Mike Hanke hat maßgeblich zum ersten Bundesliga-Sieg des VfL Wolfsburg seit drei Monaten beigetragen. Der 23 Jahre alte Stürmer erzielte beim 3:2 (2:1) gegen Bayer Leverkusen seine Saisontore sieben und acht (16./37.) und hatte so großen Anteil am Erfolg der Gastgeber, der durch ein Eigentor von Peter van der Heyden (70.) zum 2:2 zwischenzeitlich noch in Gefahr geriet. Zwei Minuten später machte aber Diego Klimowicz den fünften Saisonsieg der Gastgeber perfekt. Für die Gäste hatte Stefan Kießling zuvor zum 1:1 (29.) getroffen. In der 74. Minute erhielt Leverkusens Nationalspieler Paul Freier zudem noch wegen groben Foulspiels die Rote Karte.

Schlechte Leverkusener Bilanz in Wolfsburg

Im zehnten "Werks-Duell" in Wolfsburg ging die Bayer-Elf damit bereits zum achten Mal als Verlierer vom Platz. Der VfL konnte mit dem ersten "Dreier" seit Anfang November (2:1 in Mainz) seinen Vorsprung auf die Abstiegsplätze vergrößern. Dagegen verlor Leverkusen nach zuletzt 13 von 18 möglichen Auswärtspunkten etwas den Anschluss an die Europacup-Plätze.

Vor 16 621 Zuschauer in der VW-Arena bemühten sich die Platzherren von der ersten Minute an um schnelles Offensivspiel und hatten bereits nach 60 Sekunden die erste Torgelegenheit: Der direkt geschossene Freistoß von Spielmacher Marcelinho aus 20 Metern halbrechter Position landete allerdings in den Armen von Torwart Jörg Butt. Kein Problem hatte der Leverkusener Keeper auch mit einem erneuten Freistoß des Brasilianers in der 7. Minute, den er ebenfalls mühelos aufnahm.

Hanke nutzt seine Chance

Ein schneller Angriff der Niedersachsen über vier Stationen führte indes kurz darauf zum Erfolg. Über van der Heyden und Klimowicz kam der Ball zum Polen Jacek Krzynowek, der von der linken Seite Hanke wie schon mehrfach in dieser Saison maßgenau bediente. Der Wolfsburger Torjäger ließ sich die Chance per Direktabnahme aus fünf Metern nicht nehmen.

Allerdings versäumten es die Gastgeber entschlossen nachzusetzen und machten so den Gegner wieder stark. Bayer nutzte daraufhin seine erste echte Torgelegenheit des Spiels zum Ausgleich, bei dem Kießling VfL-Keeper Simon Jentzsch mit einem Flachschuss an den Innenpfosten keine Chance ließ.

Insgesamt blieben die Wolfsburger jedoch die aktivere Mannschaft und gingen nur acht Minuten später erneut verdient in Führung. Hanke nutzte dabei eine Flanke von Abwehrspieler Facundo Quiroga mit einem platzierten Kopfball zum 2:1. Auch nach dem Seitenwechsel setzte die Mannschaft von Trainer Klaus Augenthaler weiter auf Offensive. Die wenigen Leverkusener Entlastungsangriffe führten dann noch zum 2:2, als van der Heyden einen Abpraller vom Pfosten ins eigene Tor lenkte. Klimowicz ließ kurz darauf Wolfsburg aber wieder jubeln.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%