Fußball Bundesliga
Bayer Leverkusen weiter auf Erfolgskurs

Den dritten Sieg in Folge hat Bayer Leverkusen in der Bundesliga gelandet. Trotz eines 0:1-Rückstandes setzte sich der Uefa-Pokal-Teilnehmer am 14. Spieltag gegen Aufsteiger MSV Duisburg am Ende klar mit 4:1 durch.

Bayer Leverkusen hat den Aufwärtstrend in der Bundesliga fortgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Michael Skibbe besiegte Aufsteiger MSV Duisburg 4:1 (0:1) und festigte mit dem dritten Erfolg in Serie einen Uefa-Cup-Platz. Nach dem Rückstand durch Youssef Mokhtari (10.), verhinderten Sergej Barbarez (47.), Nationalspieler Simon Rolfes (66.), Paul Freier (75. Foulelfmeter) und Theofanis Gekas (81.) mit ihren Toren den ersten MSV-Sieg in der Bundesligageschichte in Leverkusen. Duisburg bleibt nach der neunten Niederlage in den vergangenen zehn Spielen auf einem Abstiegsplatz.

"Zebras" bremsen Spielfluss der Gastgeber

In der mit 22 500 Zuschauern ausverkauften Bayarena begannen die Gastgeber zunächst druckvoll. Nach einer Hereingabe von Freier verpasste Stefan Kießling aus kurzer Distanz die frühe Führung (3.). In der Folge bekamen die defensiv eingestellten Gäste die auf die gesperrten Björn Schlicke und Mihay Taharache verzichten mussten, das Spiel aber immer besser in den Griff. Geschickt nahm der MSV das Tempo raus und ging im Mittelfeld aggressiv in die Zweikämpfe, sodass bei Leverkusen kein richtiger Spielfluss aufkam.

Mit dem ersten gefährlichen Angriff beendete Duisburg eine 306 Minuten währende Torflaute. Manasseh Ishiaku setzte sich gegen die Bayer-Innenverteidigung mit Karim Haggui und Manuel Friedrich geschickt durch und legte den Ball mustergültig für Mokhtari auf. Der Marokkaner, der für sein Land zuletzt bei zwei Länderspielen zweimal getroffen hatte, ließ Torhüter Rene Adler keine Abwehrchance.

Nach dem Rückstand kam Leverkusen nur schwer ins Spiel. Besonders die Ideen des immer noch am Knie verletzten Nationalspielers Bernd Schneider wurden wieder einmal schmerzlich vermisst. Kießling war zwar bemüht und immer anspielbereit doch erhielt als einzige Spitze zu wenig Unterstützung.

Bayer nach dem Ausgleich mit Rückenwind

Daher brachte Skibbe nach dem Wechsel mit Torschützenkönig Theofanis Gekas einen weiteren Angreifer und erhöhte damit den Druck. Barbarez war bei seinem Kopfballtreffer zum Ausgleich nach Freier-Flanke vollkommen ungedeckt. Vom Ausgleich beflügelt kam Leverkusen immer besser ins Spiel und bestrafte die Unsicherheiten in der MSV-Abwehr schonungslos. Rolfes verwertete beim Führungstreffer eine Freistoßflanke von Vratislav Gresko.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%