Fußball Bundesliga
Bayer-Schlussmann Adler fällt zum Saisonstart aus

Rene Adler von Bundesligist Bayer Leverkusen fällt zum Saisonauftakt am Samstag gegen Borussia Dortmund aus. Der Nationalkeeper prellte sich im Training die Schulter.

Bundesligist Bayer Leverkusen muss am ersten Spieltag am Samstag (15.30/live bei Premiere) gegen Borussia Dortmund auf seinen Stammkeeper Rene Adler verzichten. Der Youngster zog sich im Training eine Schulterprellung zu und muss eine Zwangspause einlegen.

Auch das geplante Debüt des 23-Jährigen im Tor der deutschen Nationalmannschaft wird sich durch die Verletzung verschieben. Bundestrainer Joachim Löw hatte den Schlussmann für das Länderspiel am Mittwoch gegen Belgien nominiert, seine Teilnahme am an der Partie hat der ohne Einsatz gebliebene EM-Teilnehmer bereits abgesagt.

Köpke: "Machen uns unsere Gedanken"

Der Leverkusener war am Dienstag zunächst zu keiner Stellungnahme zu erreichen. Wer als weiterer Torhüter neben dem verbliebenen Robert Enke (Hannover 96) nachnominiert wird, ist noch offen. "Wir sind darüber informiert und machen uns unsere Gedanken", erklärte Bundestorwarttrainer Andreas Köpke.

Die Beantwortung dieser Frage verspricht durchaus Spannung. Im Schalker Manuel Neuer (Mittelfußbruch) kommt der zweite Bundesliga-Shootingstar unter den Torhütern verletzt nicht in Frage. Die von Bundestrainer Koachim Löw angekündigte Aussprache mit dem vor der EM ausgebooteten Timo Hildebrand (FC Valencia) steht noch aus.

Der Bremer Tim Wiese schien nach Kritik an Kollegen im Vorjahr schon aus dem Rennen, wurde von Löw aber zuletzt wieder ins Spiel gebracht. Der Dortmunder Roman Weidenfeller konnte in der gesamten Rückrunde 2008 wegen einer Verletzung keine Eigenwerbung betreiben. In Bezug auf den gerade als Nachfolger von Oliver Kahn zur Nummer eins bei Bayern München aufgerückten Michael Rensing hatte Löw erklärt, ihn erst eine Bundesliga-Saison beobachten zu wollen.

"Tut mir für Rene unheimlich leid"

"Er ist im Training unglücklich auf die Schulter gefallen", berichtete Adlers Klub-Coach Bruno Labbadia: "Es tut mir für Rene unheimlich leid, auch wegen seines Länderspiel-Einsatzes. Aber wir hoffen, dass er so bald wie möglich wieder fit ist."

Bei der Nominierung von Adler und Enke hatte sich Löw am Dienstag noch auf keine Rangfolge festgelegt: "Wir gehen das sehr gelassen an und wollen den Konkurrenzkampf fördern." Allerorten werden jedoch dem jüngeren und von vielen Seiten protegierten Adler beste Chancen auf den Stammplatz bei der WM 2010 in Südafrika eingeräumt.

Dass Enke, bei der EM Nummer 2, nach dem Rücktritt Lehmanns automatisch zur neuen Nummer 1 aufsteigt, schloss Löw zuletzt jedenfalls kategorisch aus. "Früher hat sich das meist wie von selbst ergeben. Köpke nach Illgner, Kahn nach Köpke, Lehmann nach Kahn. Diesmal gibt es keine so eindeutige Nummer 2. Deshalb muss nicht sofort eine absolute Festlegung auf die Nummmer 1 stattfinden", erklärte der Bundestrainer.

"Es ist für mich ein Kindheitstraum, im deutschen Tor zu stehen. Wenn ich in diesem Monat mein erstes Länderspiel machen könnte, wäre ich sehr glücklich. Dafür werde ich alles tun", sagte Adler noch am Dienstag - zwei Tage später kam die Ernüchterung.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%