Fußball Bundesliga: Bayer zeigt Gladbach, was Effektivität ist

Fußball Bundesliga
Bayer zeigt Gladbach, was Effektivität ist

Mit einem 3:1-Sieg bei Borussia Mönchengladbach ist Bayer Leverkusen am 19. Spieltag auf Tabellenplatz zwei vorgerückt. Dabei täuscht das klare Ergebnis über die Spielverlauf hinweg. Für die Borussen wäre deutlich mehr drin gewesen. Bei Leverkusen gab derweil Michael Ballack sein Comeback.
  • 0

MÖNCHENGLADBACH. Manchmal reichen wenige Sekunden, um ein Fußballspiel zu entscheiden. In der 73. Minute erlebte Borussia Mönchengladbach so eine Situation, die Stürmer Mike Hanke später mit „so bitter“ beschrieb: Der Tabellenletzte drängte in dieser Phase auf den Ausgleichstreffer zum 2:2. Und hatte tatsächlich die Riesenchance nach einer Ecke.
Doch der Ball sprang aus dem Gewühl nicht ins Tor, sondern den Leverkusenern vor die Füße. Und im Stile einer Spitzenmannschaft gelang der „Werkself“ ein sehenswerter Konter, bei dem Vidal den startenden Castro in die Tiefe schickte und der zum 3:1 abschloss. Damit war der Gladbacher Widerstand gebrochen und die lange Serie der Heimspiele mit schlechten Ergebnissen fortgesetzt.<

Bayer Leverkusen feiert derweil die Rückkehr auf Platz zwei und eröffnet die Jagd auf Spitzenreiter Borussia Dortmund. „Die Champions League ist unser Ziel, da wollen wir hin“, sagte Bayer-Profi Stefan Kießling. Eine Woche nach der Pleite zum Rückrundenstart hat die Elf von Trainer Jupp Heynckes Fahrt aufgenommen. „Das ist ja kein Zufall, dass wir Zweiter sind.

Wir haben auch noch im Europapokal einiges vor“, meinte Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler. Für die Gladbacher bedeutete die erneute Heimpleite einen weiteren Rückschlag im Abstiegskampf. „Das wird eine knüppelharte Rückrunde“, prophezeite Trainer Michael Frontzeck.

Freude herrschte bei den Gästen auch nach dem lange ersehnten Comeback von Michael Ballack. Um 16.42 Uhr betrat der Nationalspieler nach 134-tägiger Bundesligapause wieder den Rasen und zeigte bei seinem halbstündigen Auftritt einige gute Aktionen. „Er hat einen wesentlich besseren Fitnesszustand als nach seiner ersten Verletzung und konnte der Mannschaft durch sein Mitwirken helfen“, befand Bayer- Coach Heynckes. „Das war ein tolles Comeback. Die Mitspieler haben ihn direkt gesucht“, meinte Völler.

Heynckes betonte, dass die Champions League das erklärte Ziel sei. „Über alles andere sollten wir nicht nachdenken, da hätten wir schon gegen Dortmund gewinnen müssen“, sagte Heynckes trotz des verkürzten Rückstandes von elf Punkten auf den Spitzenreiter.

Dabei haben die Leverkusener über weite Strecken der Partie im Borussia-Park alles andere als überzeugt. Zwar starteten die Gäste druckvoll, aber ohne zu Chancen zu kommen. Nach rund zehn Minuten bekam Gladbach die Partie besser in den Griff und war die gefährlichere Mannschaft. Idrissou (14. Minute) und vor allem Reus mit einem Lattenknaller (24.) sowie Hanke (25.) hatten die besten Möglichkeiten.

Seite 1:

Bayer zeigt Gladbach, was Effektivität ist

Seite 2:

Kommentare zu " Fußball Bundesliga: Bayer zeigt Gladbach, was Effektivität ist"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%