Fußball Bundesliga
Bayern fliegen mit 0:3-Pleite im Gepäck nach Hause

Der Ausflug nach Spanien hat sich für den FC Bayern nicht gelohnt. Einen Tag nach dem Elfmeterkrimi im Pokal gegen Burghausen verloren die Bayern mit einer B-Elf ein Freundschaftsspiel bei Real Mallorca mit 0:3.

Mit einer B-Elf auf dem Platz musste sich der deutsche Rekordmeister Bayern München in einem Freundschaftsspiel gegen den spanischen Erstligisten Real Mallorca mit 0:3 (0:2) geschlagen geben. Einen Tag nach dem 120-minütigen Pokalfight bei Wacker Burghausen, den der FC Bayern glücklich mit 4:3 im Elfmeterschießen gewonnen hatte, und vier Tage vor dem Bundesliga-Auftakt gegen Hansa Rostock am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) schonte Trainer Ottmar Hitzfeld am späten Dienstagabend auf der Ferieninsel einen Großteil seiner Stars.

Kahn und Ribery im Kurzeinsatz

Von der vermeintlichen Stammelf spielten nur Kapitän Oliver Kahn, Mark van Bommel und Hamit Altintop jeweils eine Halbzeit. Franck Ribery durfte bereits nach 31 Minuten raus. Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm, Martin Demichelis, Lucio, Marcell Jansen, Ze Roberto und Miroslav Klose hatten die Reise gar nicht erst mit angetreten. Sie absolvierten ebenso wie Luca Toni an der Säbener Straße ein Trainingsprogramm.

Am Donnerstag soll Angreifer Toni nach seiner Sehnenverletzung im Knie dann erstmals wieder komplett mit der Mannschaft trainieren. Gegen Rostock wird der Weltmeister dann auf der Bank sitzen, einen Einsatz von Beginn an hat Hitzfeld bereits ausgeschlossen.

Ohne seine Stars hatten die ersatzgeschwächten und müden Münchner, bei denen fünf Spieler aus der zweiten Mannschaft aufliefen, beim lange vereinbarten Freundschaftsspiel gegen Mallorca keine Chance. Pierre Webo (4.), Daniel Güica (24.) und Victor (82.) erzielten vor 22 000 Zuschauern die Tore für die Spanier, die erst am Anfang der Vorbereitung stehen.

Sosa angeschlagen, Dos Santos bleibt in Spanien

Mit einer Verletzung am Sprunggelenk trat Jose Ernesto Sosa den Heimflug der Bayern nach München an. Der Argentinier, für Ribery in der 31. Minute eingewechselt, hatte einen Schlag auf den Knöchel erhalten und musste nach 58 Minuten wieder ausgewechselt werden. Mannschaftsarzt Rüdiger Degwert diagnostizierte eine Dehnung im Knöchel, ein Einsatz Sosas am Samstag soll aber nicht gefährdet sein.

Julio dos Santos blieb nach der Partie gleich in Spanien. Der Nationalspieler aus Paraguay wurde von den Bayern für ein Jahr an Erstliga-Aufsteiger UD Almeria ausgeliehen. Dos Santos war zuletzt nach einem kurzen Gastspiel beim VfL Wolfsburg zum Rekordmeister zurückgekehrt, spielte in den Planungen Hitzfelds aber keine Rolle. Der Vertrag des 24-Jährigen beim FC Bayern läuft noch bis 2009.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%