Fußball Bundesliga
Bayern für Rummenigge nur noch "ein kleines Rad"

Karl-Heinz Rummenigge glaubt offensichtlich nicht daran, dass Bayern München in naher Zukunft internationale Erfolge feiern kann. "Wir sind da nur ein Außenseiter", erklärte der Vorstandsvorsitzende des Rekordmeisters.

Die internationale Zukunft des FC Bayern München sieht nach Meinung von Karl-Heinz Rummenigge alles andere als rosig aus. Der Vorstandsvorsitzende des Rekordmeisters traut dem Double-Gewinner in den nächsten Jahren keinen Erfolg auf europäischer Bühne mehr zu. "Ich bin kein Optimist, kein Euphoriker was die Champions League angeht. Wir sind da nur noch ein kleines Rad, ein Außenseiter", sagte Rummenigge der Bild-Zeitung.

Eine ähnlich düstere Zukunftsvision hatte zuletzt auch Manager Uli Hoeneß entworfen - und auch Trainer Felix Magath schließt sich den Bossen nun an. Ein Triumph in der "Königsklasse" sei nur dann realistisch, wenn der Klub richtig in die Mannschaft investiere, sagte er Sport Bild: "Ich wiederhole: Richtig!" Prinzipiell ist Magath dennoch "weiterhin davon überzeugt, dass der FC Bayern mit den Großen wie dem FC Barcelona oder AC Mailand mithalten kann".

Vorstands-Boss fordert mehr "Hurra-Spiele"

Rummennigge erhofft sich für die nächste Saison zumindest national wieder bessere Spiele, "als zuletzt in der Rückrunde. Wenn es geht auch im Hurra-Stil. In der Rückrunde hatten wir nicht viele Hurra-Spiele." Der spielerische Aufschwung soll auch durch neues Personal herbeigeführt werden. "Ein, zwei neue Gesichter benötigen wir schon", sagte Rummenigee: "Ein Podolski oder ein van Buyten würden uns da voranbringen."

Der argentinische Jung-Star Sergio Agüero von Independiente Buenos Aires dagegen wird definitiv nicht kommen. "Das Thema ist durch", sagte Rummenigge. Magath wünscht sich indes einen Regisseur, "der seine Stärken am Boden hat". Sollte der Klub einen solchen Spieler finden, müssten die Bayern jedoch auch ihre Spielanlage ändern. "Bislang war das Spiel auf Michael Ballack ausgerichtet. Er stand im Mittelpunkt. Jetzt wird sich etwas Neues entwickeln", sagte Magath.

Magath zögert mit Vertragsverlängerung

Eine Verlängerung seines Vertrags über 2007 hinaus - wie von Rummenigge vor wenigen Monaten offeriert - kommt für Magath aktuell nicht in Frage. "Ich habe noch ein Jahr Vertrag. Deshalb gibt es für mich im Moment keinen Redebedarf", sagte er. In der Winterpause sei es dafür noch früh genug: "Ich will erst einmal die Entwicklung abwarten. Ich will dort arbeiten, wo ich etwas bewirken kann."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%