Fußball Bundesliga
Bayern geben sich in Bochum keine Blöße

Tabellenführer FC Bayern München hat am zehnten Bundesliga-Spieltag in Bochum 2:1 (1:1) gewonnen. Die VfL-Führung durch Dennis Grote glich Franck Ribery aus, ehe Bastian Schweinsteiger den Siegtreffer markierte.

Ausgerechnet Bastian Schweinsteiger hat Rekordmeister Bayern München in der Bundesliga in der Erfolgsspur gehalten. Drei Tage nach seiner schwachen Leistung beim 0:3 im Länderspiel gegen Tschechien erzielte "Schweini" den Siegtreffer zum 2:1 (1:1) bei Außenseiter VfL Bochum und bescherte dem Tabellenführer den fünften Sieg in Folge. Die vor allem in der ersten Halbzeit hoffnungslos unterlegenen Bochumer müssen sich nach dem siebten Spiel in Folge ohne Sieg und der ersten Heimniederlage weiter nach unten orientieren.

Der alles überragende Franck Ribery sorgte mit einem sehenswerten Hackentreffer nach Vorlage des von einer Knieverletzung genesenen Miroslav Klose für das 1:1 (35.). Bochums U21-Nationalspieler Dennis Grote hatte die Gastgeber vor 31 328 Zuschauern in der ausverkauften Arena in Führung gebracht. Martin Demichelis in seinem 100. Bundesligaspiel, sowie Christian Lell und Abwehrchef Lucio sahen bei Grotes Sololauf alles andere als gut aus.

Doch die Bayern ließen sich durch die frühe Führung nicht schocken. In der Folgezeit spielten die Gäste die Bochumer förmlich an die Wand und kamen zwischen der 21. und der 29. Minute zu acht hochkarätigen Chancen. Meistens aufgelegt von Ribery, vergaben unter anderem Klose (22., 26. und 29.) so wie Luca Toni (24.).

Der VfL, der ab der 25. Minute auf den am Oberschenkel verletzten Kapitän Tomasz Zdebel verzichten musste, wurde fast ständig an den eignenen Strafraum gedrängt und kam auch durch Konter kaum zum Zug. Der Ausgleich durch Ribery nach einem Fehler von Marc Pfertzel war die logische Konsequenz.

Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld hatte seine Startelf im Vergleich zum 3:0 beim 1. FC Nürnberg auf zwei Positionen geändert. Für Andreas Ottl und Schweinsteiger rückten Mark van Bommel und Klose in die Startelf. Die Bochumer, die nur eines der letzten 17. Heimspiele gegen die Bayern gewinnen konnten, begannen im Vergleich zum 1:2 in Dortmund mit vier neuen Spielern in der Anfangself.

Nach der Pause blieben die Bayern spielbestimmend, kamen aber nicht mehr zu so vielen Chancen. Nach dem Treffer von Schweinsteiger konnten die aufopferungsvoll kämpfenden Bochumer dann nicht mehr viel zulegen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%