Fußball Bundesliga
Bayern-Training bleibt unter Klinsmann öffentlich

Auch unter Jürgen Klinsmann werden Trainings-Kiebitze beim FC Bayern willkommen sein. "Die Nähe zu den Fans ist eine Philosophie unseres Klubs", stellte der Bundesligist klar.

Entwarnung für alle Fans des FC Bayern München: Der Rekordmeister wird auch unter dem neuen Trainer Jürgen Klinsmann öffentliche Trainingseinheiten am Vereinsgelände an der Säbener Straße durchführen. Man habe mit Überraschung und Unverständnis die öffentliche Diskussion um die Trainingseinheiten in der kommenden Saison verfolgt, teilte der Bundesliga-Tabellenführer in einer Presseerklärung am Donnerstag mit.

"Die Nähe zu den Fans und die Nähe der Fans zum FC Bayern ist eine Philosophie unseres Klubs, wie sie kaum anderswo in Deutschland und Europa so gelebt wird. Daran soll und wird sich nichts ändern", heißt es in der Erklärung weiter.

Klub-Restaurant wird zum Rückzugsraum

Die Diskussionen um das Training waren entstanden, da auf Wunsch von Klinsmann das auf dem Vereinsgelände liegende Klub-Restaurant "Insider" ab Mai 2008 geschlossen wird, um den Spielern künftig tagsüber einen Rückzugsraum zwischen den Trainingseinheiten zu schaffen.

Vom "Insider" aus war bislang ein direkter Blick auf die Trainingsplätze möglich. Daher war diskutiert worden, dass die Fans die Spieler an der Säbener Straße voraussichtlich kaum noch oder gar nicht mehr zu Gesicht bekommen würden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%