Fußball Bundesliga
Bayern wirbt weiter um Ruud van Nistelrooy

Ruud van Nistelrooy soll dem FC Bayern München wieder zu alter internationaler Stärke verhelfen. Der Niederländer von Manchester United wird derzeit heiß vom deutschen Rekordmeister umworben.

Karl-Heinz Rummenigge ist hin und weg: Der Vorstandschef von Bayern München schwärmt schon länger von einem potenziellen neuen Torjäger aus den Niederlanden. Ruud van Nistelrooy, an den Rummenigge dabei konkret denkt, will jedoch noch nichts von einem Wechsel zum deutschen Rekordmeister wissen. Immer, wenn "Van the Man" bei der Fußball-WM im Lager der Niederländer auf seine Zukunft angesprochen wird, gibt er folgende stereotype Antwort: "Ich konzentriere mich ganz auf die WM. Ich habe noch einen Vertrag bei Manchester United." Den Flirt der Bayern macht van Nistelrooy zumindest offiziell noch nicht mit.

Die Bayern wagten sich trotzdem aus der Deckung und wollen im Tauziehen um den 29-Jährigen kräftig mitmischen. "Weltklasse, geradlinig, ehrlich. Ein Supertyp!", schwärmt Rummenigge über den Top-Stürmer, schränkt aber ein: "Wir machen nichts hinter dem Rücken von Manu. Wir müssen auch erst wissen, ob er tatsächlich günstig auf dem Markt ist." Van Nistelrooy hat beim englischen Vizemeister noch einen Vertrag bis 2008, war bei Teamchef Sir Alex Ferguson aber zuletzt in Ungnade gefallen.

"Van the Man" wird kein Schnäppchen

Ein Schnäppchen wird van Nistelrooy wohl nicht, zumal der 1,88 Meter große Angreifer auch schon bei einigen anderen europäischen Spitzenklubs im Gespräch ist. Da fällt der Name Inter Mailand, auch eine Rückkehr zum PSV Eindhoven wird nicht ausgeschlossen. Angeblich 7,5 Mill. Euro soll PSV geboten haben, "Manu" aber zwölf Mill. fordern. Für 30 Mill. Euro war van Nistelrooy 2001 von Eindhoven nach Manchester gewechselt.

Und noch eine weitere Adresse in Mailand ist im Gespräch: Inters Lokalrivale AC. Dort könnte van Nistelrooy den Ukrainer Andrej Schewtschenko ablösen, der in der kommenden Saison für den englischen Meister FC Chelsea auf Torejagd geht. Milan hat gute Erfahrungen mit Spielern aus Holland gemacht, mit Bondscoach Marco van Basten zum Beispiel - und der würde jederzeit ein gutes Wort für van Nistelrooy einlegen. "Ruud ist bei uns unantastbar", sagt van Basten über seinen in der Nationalelf gesetzten Stürmer.

Bayern hat einen Platz freigeräumt

Die Bayern sind aber offenbar auch heiß auf van Nistelrooy. "Er wollte ja schon 2001 zu uns, wenn sein Wechsel zu Manchester nicht geklappt hätte," sagte Rummenigge über den Stürmer, der in den vergangenen fünf Jahren 95 Tore in der Premier League sowie 27 Treffer in der Champions League für "Manu" erzielt hat. Einen Platz im Angriff haben die Bayern schon mal freigeräumt: Der Vertrag mit Paolo Guerrero wurde aufgelöst, der Nationalspieler aus Peru wechselt zum Ligarivalen Hamburger SV.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%