Fußball Bundesliga
Bierhoff spricht sich für mehr Ethik und Moral aus

"Wir müssen die Spieler auffordern, wieder Ethik und Moral zu zeigen", reagiert Oliver Bierhoff auf die jüngsten Vorfälle in der Bundesliga. Man müsse genau zwischen gesunder Härte und Unsportlichkeit unterscheiden.

Die jüngste Entwicklung in der Bundesliga treibt Oliver Bierhoff Sorgenfalten auf die Stirn. "Wir müssen die Spieler auffordern, auf dem Platz wieder Ethik und Moral zu zeigen", sagte der Teammanager der deutschen Nationalmannschaft am Montag in Düsseldorf und kündigte zugleich vor der kommenden Saison ein Gespräch zwischen der sportlichen Leitung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der DFL Deutsche Fußball Liga Gmbh an.

Zwischen gesunder Härte und Unsportlichkeit unterscheiden

"Wir müssen über diese Themen sprechen. Man muss genau unterscheiden zwischen gesunder Härte und Unsportlichkeit. Man kann nicht als Spieler immer behaupten, es wäre profihaft, wenn man sich total unkorrekt verhält", sagte Bierhoff angesichts der vielen Ellenbogenchecks und anderer Unsportlichkeiten in den vergangenen Wochen.

Am Wochenende hatte die überharte Attacke des Dortmunder Ex-Nationalspielers Christian Wörns gegen den Nürnberger Stefan Kießling für Diskussionsstoff gesorgt. Auch der theatralische Umfaller von Torwart Christian Wetklo (Mainz 05) im Spiel gegen Bayern München gehört in dieser Kategorie.

"Das ist keine Modeerscheinung", meinte der ehemalige DFB-Kapitän Bierhoff, der in seiner Stürmerkarriere ebenfalls "kräftig einstecken" musste. "Generell bin ich der Meinung, dass die Schiedsrichter in Deutschland zu kleinlich pfeifen. Als Verantwortliche der Nationalmannschaft müssen wir daran interessiert sein, dass künftig wieder richtige Zweikämpfe stattfinden und das körperbetonte Spiel verstärkt wird. Denn in diesem Bereich hinken wir hinterher."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%