Fußball Bundesliga
Bobic übt Kritik an 96-Boss Kind

Fredi Bobic hat Martin Kind, Klubchef von Hannover 96, scharf kritisiert und bemängelt bei seiner Bewerbung für den Posten des Sportdirektors keine faire Chance bekommen zu haben.

Nach seinem Einstieg als Manager beim bulgarischen Erstligisten Tschernomorez Burgas hat der ehemalige Nationalspieler Fredi Bobic Kritik an Martin Kind, Klubchef des Bundesligisten Hannover 96, geübt. Dort hatte sich Bobic selbst für den vakanten Posten des Sportdirektors angeboten, erhielt jedoch seiner Meinung nach keine faire Chance.

"Ich habe Martin Kind im Januar meine Gedanken und Lösungsvorschläge zu 96 schriftlich zukommen lassen. Danach sagte er mir, dass er sich bei mir melden würde. Das ist bis heute nicht geschehen", sagte Bobic dem Sport-Informations-Dienst (sid) und ergänzte: "Ich will jetzt keinen Kleinkrieg, aber das ist nicht das normale Geschäftsgebaren."

Bobic hatte am Dienstag in Burgas einen Vertrag bis 2014 unterschrieben und trifft dort auf seinen früheren Stuttgarter Teamkollegen Krassimir Balakow, der bei Tschernomorez als Trainer arbeitet. Eine baldige Rückkehr nach Deutschland schließt Bobic jedoch nicht aus: "Fünf Jahre hören sich lange an, aber Krassimir und ich haben die Möglichkeit zu gehen, wenn mal ein interessantes Angebot kommt. Aber das wollen wir eigentlich nicht."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%