Fußball Bundesliga
Bochum verspielt "Dreier" gegen Aachen

Trotz zweimaliger Führung hat der VfL Bochum am 23. Spieltag der Bundesliga einen Heimsieg im Kellerduell gegen Alemannia Aachen verpasst und musste sich letztlich mit einem 2:2 (1:1)-Unentschieden begnügen.

Der VfL Bochum hat einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf der Bundesliga verpasst. Die Westfalen kamen trotz zweimaliger Führung gegen den direkten Konkurrenten Alemannia Aachen nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus und konnten eine Woche nach dem 3:1-Sieg bei Arminia Bielefeld die Aachener in der Tabelle nicht überholen. Die Alemannia setzte dagegen eine Woche nach dem 1:0-Sieg gegen den deutschen Meister Bayern München ihren Aufwärtstrend fort und sammelte Selbstvertrauen für das DFB-Viertelfinale am kommenden Dienstag beim VfL Wolfsburg. Bochum blieb auch im dritten Heimspiel der Rückrunde ohne Sieg.

Aachens Kampfgeist wird belohnt

Theofanis Gekas (25.) mit seinem zehnten Saisontor und Neuzugang Joel Epalle (52.) mit seinem ersten Treffer im VfL-Trikot brachten die Gastgeber zweimal in Führung. Die Aachener ließen in einem zwar nicht hochklassigen, aber spannenden Spiel nie nach und glichen durch Vedad Ibisevic (34.) und Matthias Lehmann (57.) jeweils aus.

Vor 21 350 Zuschauern hatten beide Teams auf dem tiefen Boden große Probleme mit einem geordneten Spielaufbau. So waren Torchancen in den ersten 20 Minuten auf beiden Seiten Mangelware. Das 1:0 fiel entsprechend wie aus heiterem Himmel, als Philipp Bönig flankte, Christoph Dabrowski mit einem Kopfball vorlegte und Gekas ebenfalls per Kopf aus kurzer Distanz keine Probleme hatte.

Als der VfL das Spiel fest im Griff zu haben schien, schlugen die Aachener zurück. Ausgerechnet der bis dahin starke Bönig verlor gegen Sascha Rösler den Ball, dessen Schuss konnte Bochums Torwart Jaroslav Drobny nicht festhalten, und Ibisevic staubte zum 1:1 ab.

Schlaudraff leicht angeschlagen

Beide Trainer hatten ihren erfolgreichen Startformationen aus der Vorwoche vertraut. Bei Aachen blieb in der Pause Nationalspieler Jan Schlaudraff leicht angeschlagen in der Kabine, für ihn kam Sascha Dum.

Die Bochumer blieben weiterhin überlegen und schafften durch Epalle verdientermaßen die erneute Führung. Die Aachener gaben sich aber nie auf und nutzten nur fünf Minuten später eine große Lücke in der Bochumer Deckung zum abermaligen Ausgleich. Lehmann traf mit einem sehenwerten Schuss von der Strafraumgrenze ins rechte Eck. Abermals drei Minuten später hatten die Gelb-Schwarzen sogar die große Chance zum Sieg, doch Dum traf per Kopf nur die Latte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%