Fußball Bundesliga
Bremen bleibt dem Spitzenduo auf den Fersen

Durch den klaren 4:1 (1:1)-Sieg beim 1. FC Köln hielt Werder Bremen vor dem Nord-Derby gegen den HSV den Anschluss an das Spitzenduo der Bundesliga. Der 1. FC Köln hingegen landet auf den Abstiegsrängen.

Werder Bremen bleibt Bundesliga-Spitzenreiter Bayern München auf den Fersen. Der deutsche Meister von 2004 kam am 16. Spieltag beim Aufsteiger 1. FC Köln zu einem am Ende deutlichen 4:1 (1:1)-Sieg und festigte damit seinen dritten Tabellenplatz hinter den Bayern und dem Hamburger SV. Die Kölner rutschen dagegen immer tiefer in den Tabellenkeller. Nach dem elften Spiel in Folge ohne Sieg finden sich die "Geißböcke" erstmals in dieser Saison auf einem Abstiegsplatz wieder und für Trainer Uwe Rapolder wird der Druck immer größer.

Vor 50 000 Zuschauern im Kölner WM-Stadion machten der Brasilianer Naldo per Freistoß (34.), Torjäger Miroslav Klose mit seinen Saisontreffern 15 und 16 (50. und 90.) und Spielmacher Johan Micoud (89.) den elften Bremer Saisonsieg perfekt. Für den FC war dagegen der Treffer des Ungarn Imre Szabics (24.) zu wenig.

Vier Tage nach der Galavorstellung in der Champions League hatten die Bremer allerdings beim stark ersatzgeschwächten Aufsteiger erhebliche Probleme. Vor allem das so gefürchtete Offensivspiel kam lange Zeit nicht in Schwung, allerdings setzten die Gastgeber großen Kampfgeist entgegen und gestalteten dadurch lange Zeit die Partie offen.

Die ersten Chancen hatte allerdings der Titelanwärter aus der Hansestadt, doch der Südamerikaner Nelson Valdez vergab zweimal aus aussichtsreicher Positon (14./22.). Umso überraschender fiel der Führungstreffer für den FC. Nach einem groben Schnitzer von Werder-Schlussmann Andreas Reinke war Szabics zur Stelle und erzielte seinen ersten Treffer für die Kölner.

Der Ungar sorgte immer wieder für Unruhe in der Bremer Hintermannschaft, allerdings war in der 30. Minute seine Heimpremiere wieder beendet. Mit einer Oberschenkelverletzung musste der 24-Jährige ausgewechselt werden. Damit verschlechterte sich die ohnehin angespannte Personalsituation der Kölner weiter. Insgesamt neun Spieler, darunter auch die gesperrten Nationalspieler Lukas Podolski und Alpay, standen Trainer Uwe Rapolder nicht zur Verfügung.

Die Bremer erholten sich von dem Rückstand schnell und kamen bereits in der 34. Minute zum Ausgleich. Bei dem 25-Meter-Freistoß von Naldo machte FC-Schlussmann Stefan Wessels allerdings keine gute Figur.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit drückten die Bremer aufs Tempo und kamen auch schnell zum Führungstreffer. Nationalstürmer Klose, der nach seinem Jochbeinbruch wieder mit einer Plexiglasmaske auflief, staubte dabei nach einer Flanke des Franzosen Johan Micoud aus kurzer Entfernung ab. Fast im Gegenzug vergab danach der Kölner Spielmacher Youssef Mokhtari die Riesenchance zum Ausgleich. In der Schlussphase nutzten Micoud und Klose ihre Gelegenheiten eiskalt zum Endstand.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%