Fußball Bundesliga
Bremen macht Titelkampf wieder spannend

Werder Bremen hat den Titelkampf in der Bundesliga wieder spannend gemacht. Das Team von Trainer Thomas Schaaf besiegte Spitzenreiter Bayern München im Spitzenspiel des 29. Spieltages mit 3:0 (1:0).

Werder Bremen hat den Nord-Süd-Gipfel der Bundesliga gegen Meister Bayern München für sich entschieden. Die Norddeutschen besiegten den Tabellenführer durch ein Eigentor von Nationalspieler Bastian Schweinsteiger (33.) sowie weitere Treffer von Daniel Jensen (79.) und Tim Borowski (83.) überraschend deutlich 3:0 (1:0) und und verdrängten damit im Kampf um einen Platz in der Champions League den punktgleichen Hamburger SV zumindest vorübergehend von Platz zwei. Für München könnte die Titelverteidigung nach der ersten Auswärtsniederlage seit September 2005 trotz zurzeit sieben Punkten Vorsprung auf Bremen und den HSV (am Sonntag gegen Borussia Mönchengladbach) noch einmal in Gefahr geraten.

Vor 42 100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion leitete Schweinsteigers Missgeschick Bremens Erfolg ein. Eine Flanke von Nationalmannschafts-Torjäger Miroslav Klose köpfte der Nationalspieler unhaltbar für Bayern-Keeper Oliver Kahn ins eigene Tor. Der am Vortage von Bundestrainer Jürgen Klinsmann zur Nummer zwei im Nationaltor degradierte Schlussmann zeigte von einem verunglückten Abschlag abgesehen eine fehlerfreie Leistung, wurde jedoch auch nicht übermäßig gefordert. Lediglich in der 15. Minute musste der 36-Jährige sein ganzen Können aufbieten, um aus kurzer Distanz einen Flachschuss von Nelson Valdez zu parieren. "Kopf hoch, Oli", stand auf einem Plakat in der Fankurve der Münchner, die Bremer Anhänger konterten mit Gesang: "Ohne Oli fahren wir zur WM."

Unter den Augen von Klinsmann verdienten sich die Platzherren durch eine starke Leistung in der ersten Halbzeit den knappen Erfolg, nach dem Seitenwechsel jedoch übernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando, ohne zum durchaus möglichen Ausgleich zu kommen. So scheiterte Martin Demichelis mit einem Kopfball am Bremer Schlussmann Tim Wiese (55.), nur 60 Sekunden später vergab Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack in aussichtsreicher Position.

Das vorübergehende Nachlassen der Hanseaten hatte aber auch mit dem verletzungsbedingten Ausfall des Franzosen Johan Micoud zu tun. Der bis dahin überragende Mittelfeldspieler musste in der 55. Minute wegen einer Knöchelverletzung durch den Dänen Jensen ersetzt werden. Danach erfolgte zunächst auch ein spürbarer Bruch in den Bremer Aktionen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf konnte sich nur noch gelegentlich durch vereinzelte Konter befreien, ohne jedoch das Tor der Münchner ernsthaft zu gefährden. Auch konditionell machte das Team von Coach Felix Magath in der Schlussphase den etwas frischeren Eindruck, doch dieser Vorteil reichte nicht, um zumindest einen Punkt aus der Hansestadt mitnehmen zu können. Im Gegenteil: Bremen nutzte in der Schlussphase zwei weitere Chancen zur Entscheidung.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%