Fußball Bundesliga
Bremen schließt zu den Bayern auf

Durch ein 2:0 (1:0) gegen den 1. FC Nürnberg zog Werder Bremen am 20. Spieltag nach Punkten mit Spitzenreiter Bayern München gleich. Der Rekordmeister tritt Sonntag in Hannover an.

Werder Bremen bleibt Bundesliga-Spitzenreiter Bayern München auf den Fersen. Die Hanseaten zogen dank eines glanzlosen 2:0 (1:0)-Sieges gegen den abstiegsbedrohten Pokalsieger 1. FC Nürnberg zumindest bis Sonntag nach Punkten (40) mit dem Rekordmeister gleich. Markus Rosenberg (30.) und der eingewechselte Ivan Klasnic (81.) trafen gegen den Club, der 70 Minuten in Unterzahl spielen musste. Für den neuen FCN-Trainer Thomas von Heesen setzte es damit binnen drei Tagen bereits die zweite Niederlage.

Vor 37 073 Zuschauern im Weserstadion taten sich die Platzherren weit schwerer als erwartet. Dabei mussten die Gäste schon ab der 20. Minute mit nur noch neun Feldspielern auskommen. Stürmer Ivan Sajenko, kurz zuvor verwarnt, wurde von Schiedsrichter Florian Meyer aus Burgdorf vorzeitig in die Kabine geschickt, weil er unsportlich eine Freistoßaktion der Hanseaten blockierte.

Doch aus dieser nummerischen Überlegenheit machten die Platzherren viel zu wenig. Ideen- und konzeptlos wurden die meisten Angriffe vorgetragen und trotz immenser Feldüberlegenheit gab es nur wenige Torchancen für den Bundesliga-Zweiten. Die besten Möglichkeiten vergaben der Portugiese Hugo Almeida in der 43. und 49. Minute, in der 55. Minute scheiterte der ansonsten unter Form spielende Mittelfeldregisseur Diego nur knapp.

Selbst in der Schlussphase, als die Kräfte der abstiegsbedrohten Franken wegen der schweren Partie am späten Donnerstagabend im Uefa-Pokal bei Benfica Lissabon spürbar nachließen, konnte die Mannschaft von Coach Thomas Schaaf daraus kein Kapital schlagen. Unter dem Strich blieb es jedoch für die siebte Auswärtsniederlage der Nürnberger hintereinander, der deutsche Pokalsieger muss damit weiterhin um den Klassenerhalt zittern.



© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%