Fußball Bundesliga
Bundesliga lädt zum Weihnachts-Endspurt

Der Weihnachts-Entspurt ist im vollen Gange und das Spitzen-Trio um die Bayern, Werder und dem HSV steht unter Zugzwang. Simon Jentzsch verliert seinen Stammplatz und Jermaine Jones läuft bei seinem Ex-Klub auf.

Die Bundesliga läutet heute den Hinrunden-Endspurt ein. Dabei wollen die Topteams wie Bayern München, Werder Bremen oder der Hamburger SV in den abschließenden zwei Spieltagen vor der Winterpause ihre Position an der Spitze untermauern. Pokalsieger Nürnberg, Rostock, Cottbus oder Duisburg dagegen brauchen im Abstiegskampf dringend Zählbares, um einen einigermaßen ruhigen Jahreswechsel zu erleben. HSV-Keeper Frank Rost hat schon einmal die Devise für eine wohl nicht ganz so besinnliche Adventszeit in der Bundesliga vorgegeben: "Wir müssen kratzen, beißen und spucken."

Van Bommel: "Drei Spiele, neun Punkte - das ist unser Ziel"

Im Kampf um die Herbstmeisterschaft will sich Tabellenführer Bayern München am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) gegen den Vorletzten MSV Duisburg keine Blöße geben. "Drei Spiele, neun Punkte - das ist unser Ziel", machte Mark van Bommel vor den Spielen gegen den MSV, in Berlin und im Uefa-Cup gegen Saloniki deutlich.

Auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge forderte in der Liga unmissverständlich zwei Siege, "um als Spitzenreiter in die Winterpause zu gehen". Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld kann bei diesem Vorhaben wieder auf Nationalspieler Bastian Schweinsteiger zurückgreifen, der seine Knieverletzung überwunden hat.

Nord-Derby in Hannover

Werder könnte dem Rekordmeister noch einen Strich durch die Herbstmeister-Rechnung machen, hat aber beim Nord-Derby in Hannover die ungleich schwerere Aufgabe vor sich. Allerdings spricht die jüngste Erfolgsserie - die Bremer sind seit zehn Spielen ungeschlagen - und die Statistik klar für Bremen. Seit 1972 konnte Hannover 96 zu Hause gegen Werder nicht mehr gewinnen.

Für 96-Coach Dieter Hecking jedoch Grund genug, optimistisch zu sein: "Da wir lange nicht gewonnen haben, dürfte die Wahrscheinlichkeit für einen Heimsieg steigen. Wir sind wieder mal dran." Werder-Coach Thomas Schaaf kann in Hannover voraussichtlich wieder die zuletzt angeschlagenen Tim Wiese, Hugo Almeida, Frank Baumann und Tim Borowski einsetzen.

Rost: "Müssen kratzen, beißen und spucken

Der Hamburger SV, am Mittwoch 2:0-Sieger im Uefa-Cup gegen Zagreb, will sich im Heimspiel gegen Cottbus für die jüngste Bundesliga-Niederlage in Bremen rehabilitieren - wie auch Rost verdeutlichte: "Wir müssen gegen Cottbus kratzen, beißen und spucken. Wir dürfen jetzt nicht kurz vor der Winterpause schwächeln." Vor allem nicht gegen Energie, das in dieser Saison auswärts noch überhaupt nicht gewinnen konnte. Entsprechend wären die Lausitzer schon mit einem Zähler zufrieden.

Damit könnte auch Duisburgs Coach Rudi Bommer in München gut leben. "Es wird nur über die Höhe unserer Niederlage diskutiert. Wir haben nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen. Wir haben gesunden Respekt, aber keine Angst", sagte Bommer.

Jentzsch nicht im VfL-Kader

Vor der Partie zwischen Meister Stuttgart und Wolfsburg stand beim VfL Wolfsburg die Torwart-Frage im Mittelpunkt. Am Freitag entschied sich VfL-Trainer Felix Magath, seinen bisherigen Stammtorwart Simon Jentzsch, den er am vergangenen Wochenenden zur Pause ausgewechselt hatte, gar nicht erst in den Kader zu berufen. Somit wird Andre Lenz spielen, als Ersatzmann reist Patrick Platins aus dem Regionalliga-Team mit nach Schwaben.

Jones zurück in Frankfurt

Interessant wird auch sein, wie der Schalker Jermaine Jones bei seiner Rückkehr nach Frankfurt von den Eintracht-Fans empfangen wird. "Die Leute sind sauer, weil sie in der vergangenen Saison erwartet hatten, dass ich meinen Vertrag verlängere", sagte Jones und ergänzte: "Ich freue mich auf Samstag, das wird ein geiles Spiel. Oliver Kahn zum Beispiel wird in jedem fremden Stadion ausgepfiffen, also werde ich das auch einmal aushalten. Außerdem spielt Frankfurt gegen Schalke und nicht gegen Jones."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%