Fußball Bundesliga
Bundestrainer Löw glaubt an Titel für den BVB

Bundestrainer Joachim Löw räumt Herbstmeister Borussia Dortmund gute Chancen ein, die Meisterschaft zu gewinnen. Zudem lobte der 50-Jährige die jungen Talente der BVB.

Für Bundestrainer Joachim Löw ist Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund im Rennen um die Meisterschale der haushohe Favorit. "Ich wage die Prognose, dass Dortmund schwer einzuholen sein wird. Mannschaften wie Leverkusen oder die Bayern müssen schon eine gute Serie starten, um das zu schaffen", sagte Löw bei der Gala "Sportler des Jahres" in Baden-Baden. Der Bundestrainer nahm am Sonntagabend im Kurhaus gemeinsam mit Kapitän Philipp Lahm den Preis für die Mannschaft des Jahres 2010 in Empfang.

Für Löw kommt die Dominanz der Dortmunder aber ebenso überraschend wie die starken Hinrundenleistungen des FSV Mainz 05, des SC Freiburg und von Hannover 96. "Das hätte ich so nicht erwartet", sagte der 50-Jährige. Borussia Dortmund hat nach 17 Spielen zehn Punkte Vorsprung auf Verfolger Mainz - Titelverteidiger Bayern München hinkt dem BVB mit einem Rückstand von 14 Zählern hinterher.

Ein Grund dafür sind laut Löw die Abstellungen für die WM in Südafrika. "Das war ein Problem für einige Favoriten wie die Bayern, dass sie nicht so richtig Fahrt aufgenommen haben." Trotzdem stehe Dortmund "zu Recht" an der Spitze. Löw: "Sie haben eine junge Mannschaft, die dynamisch spielt."



Lob für Götze

Ein großes Lob vom Bundestrainer erntete BVB-Talent Mario Götze. "Er ist mit seinen 18 Jahren schon sehr, sehr weit", sagte Löw, der auch mit seinen anderen Jungnationalspielern hochzufrieden ist: "Sie leben sehr professionell. Von der Persönlichkeit sind sie für ihr Alter schon weit."

Löw hat besonders in den letzten Jahren erkannt, dass auch "Grünschnäbel" zu großen Leistungen fähig sind. Erfahrung spiele eine "untergeordnete Rolle. Die Qualität ist entscheidend." Beeindruckt hat ihn der WM-Auftritt von Thomas Müller. Der Offensivspieler vom FC Bayern war in Südafrika WM-Torschützenkönig geworden. "Er hat keine Nervosität gezeigt. Bei ihm und einigen anderen habe ich bei den Spielen pure Freude gesehen", sagte Löw.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%