Fußball Bundesliga
BVB-Coach Doll: "Es tut sehr weh"

Nach der Niederlage gegen Abstiegskonkurrent Arminia Bielefeld äußert sich der Dortmunder Trainer Thomas Doll im aktuellen Interview: "Wenn man die Laufbereitschaft nicht annimmt, verliert man eben", so der BVB-Coach.

Nach der 0:1-Niederlage am 27. Spieltag der Bundesliga gegen Arminia Bielefeld ist Borussia Dortmund auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Im aktuellen Interview äußert sich BVB-Trainer Thomas Doll zum Spiel und zur Situation der Westfalen.

Frage: "Herr Doll, nach dem zweiten Spiel als Trainer von Borussia Dortmund stehen Sie mit ihrem Klub auf einem Abstiegsplatz. Wie ist Ihre Stimmung nach dem 0:1 bei Arminia Bielefeld?"

Thomas Doll: "Es tut sehr weh, weil wir ein Sechs-Punkte-Spiel gegen einen unmittelbaren Gegner verloren haben. Aber wir haben es uns selbst zuzuschreiben. Wir hatten viele leichtfertige Ballverluste. Doch was mich noch mehr ärgert, ist, dass wir viel zu wenig Tempo im Mittelfeld hatten. Wie wir da aufgetreten sind, das war viel zu wenig, das war gar nix."

Frage: "Sie haben Ihrem Team wieder eine gewisse Ordnung gegeben, die Defensive steht halbwegs gut. Aber es muss sie erschrecken, dass das Engagement ganz offensichtlich zu wünschen übrig ließ..."

Doll: "Ordnung allein reicht nicht, da muss ich mehr verlangen. Wenn man die Laufbereitschaft nicht annimmt, verliert man eben. Und wenn ich sehe, wie ein Jörg Böhme bei Bielefeld mit seinen 34 Jahren 90 Minuten lang hoch- und runterkeult, muss uns das zu denken geben."

Frage: "Glauben Sie, dass allen Ihren Spielern der Ernst der Lage bewusst ist?"

Doll: "Wir müssen wissen, was die Stunde geschlagen hat. Jeder Einzelne muss sein Ego noch weiter hintenanstellen. Hier geht es nur um den Verein. Wir haben nicht mehr so viel Zeit, um zu sagen, wir schauen mal wie es weitergeht, sondern wir müssen zusehen, dass wir ganz ganz schnell den Hebel umlegen und punkten. Aber das muss ein bisschen anders aussehen."

Frage: "Roman Weidenfeller hat lange Zeit überragend gehalten, gab beim Gegentor aber keine glückliche Figur ab. Gibt es irgendeinen Vorwurf an ihn?"

Doll: "Nein, absolut nicht. Roman hat uns mit hervorragenden Reflexen lange im Spiel gehalten. Außerdem sprang der Ball unglücklich auf und hatte einen unglaublichen Drall."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%