Fußball Bundesliga
BVB will gegen Randalierer aus Basel vorgehen

Borussia Dortmund will nach den Ausschreitungen einiger BVB-Fans beim Testspiel gegen den FC Basel Sanktionen verhängen. Zahlreiche Personen seien "eindeutig indentifizierbar".

Borussia Dortmund will nach den Krawallen am vergangenen Wochenende beim Testspiel in Grenchen gegen den FC Basel (2:2) konsequent gegen die Randalierer vorgehen. "Nach Analyse des vorliegenden Bildmaterials sind zahlreiche Personen, die Feuerwerkskörper abgebrannt und auf das Spielfeld geworfen haben, sowie weitere, die diese Handlungen unterstützt haben, eindeutig identifiziert worden. Sie müssen daher mit entsprechenden Sanktionen rechnen", hieß es in einer Mitteilung im Anschluss an eine Sicherheitsbesprechung unter dem Vorsitz von BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Während der Begegnung stürmten rund 70 Basler Rowdies zunächst in den Bereich der Dortmunder Fans. Die Polizei griff erst sehr spät ein. Einige BVB-Anhänger brannten Rauchfackeln ab, ein Feuerwerkskörper landete im Tor - das Netz fing Feuer. Dortmund setzt nun auf die Einsicht und auf die "Selbstreinigungskräfte" der Fan-Szene und fordert die identifizierten Personen auf, sich innerhalb einer Woche bei der Fanbetreuung der Borussia zu stellen, um sich so die Möglichkeit einer Strafmilderung zu erhalten.

Darüber hinaus soll der Dialog mit den Anhängern intensiviert werden. "Wir wollen alle Fans sensibilisieren, dass sich Fehlverhalten nachhaltig negativ für das Image des BVB auswirkt", sagte Fan-Betreuerin Petra Stüker.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%