Fußball Bundesliga
"Club" dreht gegen Hannover die Partie

Am 17. Bundesliga-Spieltag hat der 1. FC Nürnberg 3:1 (1:1) gegen Hannover 96 gewonnen. Thomas Brdaric traf zunächst für Hannover, Ivica Banovic glich aus, ehe Markus Schroth und Jahwar Mnari den Sieg herauschossen.

Die Remis-Könige vom 1.FC Nürnberg haben zum Abschluss der Vorrunde in der Bundesliga einen Sieg gelandet. Der "Club" gewann gegen Hannover 96 nach einer durchschnittlichen Partie mit 3:1 (1:1) und blieb im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Hans Meyer, die in der Hinrunde alleine elf Unentschieden verbuchte, setzte sich durch den vierten "Dreier" in der oberen Tabellenhälfte fest. Für Hannover war es dagegen nach zuletzt drei Auswärtssiegen in Folge ein Rückschlag.

Dabei hatte die Partie für die Gäste verheißungsvoll begonnen. Bereits in der vierten Minute erzielte Thomas Brdaric die Führung für 96. Der Angreifer, der nach einer Knieverletzung erstmals seit zwei Monaten wieder von Beginn an dabei war hatte keine Mühe, den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zu drücken, nachdem zuvor Jan Rosenthal an Nürnbergs Keeper Raphael Schäfer gescheitert war. Das 1:1 erzielte Ivica Banovic in der 32. Minute nach starker Vorarbeit von Robert Vittek. In der 56. Minute gelang Markus Schroth schließlich die Führung für die Gastgeber. Zuvor hatte Robert Enke einen Schuss von Iwan Saenko noch an den Pfosten lenken können, Schroth musste nur noch abstauben. In der Nachspielzeit (90.) verwandelte Jawhar Mnari einen Handelfmeter, den Steven Cherundolo verursacht und dafür die Rote Karte gesehen hatte.

Ansonsten sahen 28 683 Zuschauer im Nürnberger Frankenstadion wenig Höhepunkte und wenig Torchancen. Nürnberg agierte oft zu langsam, um die meist gut organisierte Hintermannschaft von Hannover in Gefahr zu bringen. Auf der anderen Seite ließen die 96er auch die nötige Entschlossenheit vermissen. Nürnbergs Keeper Daniel Klewer, der in der 30. Minute für den am Innenband verletzten Raphael Schäfer eingewechselt wurde, hielt in der 73. Minute glänzend gegen den völlig frei stehenden Vahid Hashemian. Zuvor war sein Tor lediglich in Gefahr geraten, als Javier Pinola eine Rückgabe mit dem Kopf nur knapp am eigenen Tor vorbeisetzte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%