Fußball Bundesliga
Cottbus siegt im Ringen um Angelow

Der Transfer-Hickhack um Stanislaw Angelow hat endlich ein Ende. Die Fifa entschied im Streit um den bulgarischen Nationalspieler zugunsten von Energie Cottbus, das Angelow ab sofort einsetzen darf.

Aufatmen an der Lausitz: Der bulgarische Nationalspieler Stanislaw Angelow hat die Spielberechtigung für Bundesligist Energie Cottbus erhalten. Dies teilte der Klub aus der Lausitz auf seiner Internetseite mit. Der Weltverband Fifa entschied demnach zugunsten der Cottbuser, die wochenlang mit Lewski Sofia wegen einer Ausstiegsklausel gestritten hatten.

Der 29 Jahre alte Angelow hatte in Cottbus einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben. Die Lausitzer hatten sich auf einen Passus im Vertrag berufen, wonach der Mittelfeldspieler für eine festgeschriebene Ablöse von 180 000 Euro den Verein wechseln durfte. Sofia hatte die Vereinbarung bestritten und die Freigabe verweigert. Zum Saisonauftakt bei Bayer Leverkusen am Samstag gehört Angelow allerdings noch nicht zum Cottbus-Kader.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%