Fußball Bundesliga
Degen und Dede sind Dortmunds Sorgenkinder

Vor dem wichtigen Spiel am Freitag gegen Werder Bremen bangt Borussia Dortmunds Coach Thomas Doll um den Einsatz seiner beiden Außenverteidiger Philipp Degen und Dede. Beim Brasilianer wird es ganz knapp.

Trotz zweier Siege in Folge geht Borussia Dortmund mit einigen Sorgen in die Partie am Freitag gegen Champions-League-Teilnehmer Werder Bremen (20.30 Uhr). Trainer Thomas Doll bangt um den Einsatz der Außenverteidiger Philipp Degen (Entzündung im Adduktorenbereich) und Dede (Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel).

Degen verzichtete wegen seiner Blessur auf einen Einsatz in der Schweizer Nationalmannschaft gegen Japan und kehrt am Mittwoch zu einer eingehenden Untersuchung nach Dortmund zurück. Bei Dede erwartet Sportdirektor Michael Zorc im Hinblick auf das Bremen-Spiel einen "Wettlauf mit der Zeit".

Definitiv fehlen werden Nationalspieler Sebastian Kehl (Entzündung im Kniegelenk) und Torjäger Alexander Frei (Muskelfaserriss in der Wade). Für Degen oder Dede könnte Florian Kringe auf eine der Außenbahnen wechseln. Im Angriff dürften Diego Klimowicz und Mladen Petric von Beginn an zum Einsatz kommen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%