Fußball Bundesliga
DFL eröffnet Runde zwei im Rechtepoker

Die Übertragungsrechte der Bundesliga sind begehrt: Zu allen 233 Einzelpaketen, die die DFL Deutsche Fußball Liga Gmbh für die Jahre 2006 bis 2009 ausgeschrieben hatte, gingen mit Ablauf der Frist am Donnerstagmittag mehrere Gebote ein. Das gab die DFL bekannt.

"Das große Interesse unterstreicht die Ernsthaftigkeit, mit der die Unternehmen an der Ausschreibung teilnehmen, und ist ein erneuter Beweis für die Attraktivität der Bundesliga", sagte Christian Seifert, der Vorsitzende der DFL-Geschäftsführung als Verhandlungsführer.

In den kommenden Tagen wird die DFL die eingegangenen Angebote zunächst auf ihre Zulässigkeit formal und inhaltlich prüfen. Bisher erhielten die 36 Klubs der 1. und 2. Bundesliga 300 Mill. Euro pro Jahr für die TV-Rechte, nun sollen mehr als 400 Mill. jährlich erlöst werden. 35 Firmen hatten die Unterlagen angefordert. Dazu gehören acht börsennotierte Unternehmen und 16 Agenturen, darunter Infront und Sportfive.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%