Fußball Bundesliga: Duisburg und Gladbach teilen die Punkte

Fußball Bundesliga
Duisburg und Gladbach teilen die Punkte

Am 21. Bundesliga-Spieltag hat sich Aufsteiger MSV Duisburg 1:1 unentschieden von Borussia Mönchengladbach getrennt. Die Führung durch MSV-Stürmer Klemen Lavric egalisierte Gladbachs Neuzugang Bo Svensson.

Der MSV Duisburg und Borussia Mönchengladbach treten in der Bundesliga auf der Stelle. Der MSV verpasste durch das 1:1 (1:1) gegen den Rivalen vom Niederrhein den Sprung von den Abstiegsplätzen, der fünfmalige deutsche Meister wartet dagegen im Jahr 2006 auf den ersten Sieg im Oberhaus und steckt weiter im Tabellenmittelfeld fest. Aus den letzten elf Spielen konnte die Borussia somit nur einen Sieg holen und verbuchte zudem aus den letzten 29 Auswärtsspielen in Folge ebenfalls nur einen "Dreier".

Neuzugang Svensson sichert den Punktgewinn

Vor 30 020 Zuschauern gingen die Gastgeber bereits in der vierten Spielminute nach einer Ecke durch Klemen Lavric in Führung. In der 20. Minute gelang den Gladbachern jedoch der Ausgleich durch Neuzugang Bo Svensson, der mit einem herrlichen Direktschuss aus 16 Metern MSV-Torhüter Georg Koch überwand. Koch wurde vor der Partie für seinen 200. Bundesliga-Einsatz seit seinem Debüt am 11. August 1995 geehrt. Die Borussia muss in der kommenden Partie gegen den 1. FC Köln auf Mittelfeldspieler Eugen Polanski verzichten, der in der 64. Minute vom gut leitenden Schiedsrichter Herbert Fandel (Kyllburg) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah.

Die Gastgeber begannen die Partie sehr engagiert und setzten die von Horst Köppel trainierten Gäste von Beginn an unter Druck. Dies wurde bereits nach vier Minuten belohnt, als Lavric nach einer Ecke von Dirk Lottner einen Ball seines Kollegen Alexander Bugera nach einer kurzen Drehung zur Führung verwandelte. Danach kam die Borussia stärker auf und hatte bereits nach elf Minuten eine Riesenmöglichkeit durch Oliver Neuville, der allerdings freistehend an Koch scheiterte.

Kahe enttäuscht erneut

Nach dem Ausgleich durch Svensson tat sich allerdings herzlich wenig in beiden Strafräumen. Die Stürmer beider Teams waren weitestgehend abgemeldet. Erst nach 60 Minuten reagierte Gladbachs Coach Köppel und brachte für den schwachen Kahe Neuzugang Nando Rafael.

Nach der Gelb-Roten Karte für Polanski gab es dann auch wieder Strafraumszenen. So hatte Duisburgs Lavric mit einem 18-Meter-Schuss an den linken Pfosten (67.) Pech, und eine Minute später scheiterte Abwehrspieler Marino Biliskov mit einem Kopfball an Borussia-Keeper Kasey Keller.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%