Fußball Bundesliga
Duisburg unterliegt im Aufsteigerduell

Der MSV Duisburg hat das Aufsteigerduell gegen den Karlsruher SC 0:1 (0:0) verloren. Nach der Heimniederlage haben die "Zebras" drei Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Der MSV Duisburg hat im Kampf gegen den Abstieg in der Bundesliga einen weiteren herben Rückschlag hinnehmen müssen. Die Zebras verloren gegen den Karlsruher SC 0:1 (0:0) und stehen nach der zehnten Niederlage im 15. Heimspiel vor dem erneuten Sturz in die Zweitklassigkeit.

Seit dem 2. Dezember (1:0 gegen Nürnberg) wartet der in der Tabelle auf den 17. Platz abgerutschte MSV auf einen Heimsieg und hat es erneut nicht geschafft, zwei Spiele in Folge zu gewinnen. Karlsruhe beendete durch das Tor von Spielmacher Tamas Hajnal (81.) eine Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg und holte den ersten Auswärtserfolg seit dem 6. Oktober (2:0 bei Schalke 04).

Glück hatte zudem der Duisburger Blagoy Georgiew, der bei einem brutalen Foul mit dem Ellenbogen gegen Andreas Görlitz in der 78. Minute nur die Gelbe Karte sah.

MSV-Trainer Rudi Bommer griff vor dem Spiel in die psychologische Trickkiste. Der ehemalige Nationalspieler ließ die heimschwächste Mannschaft der Liga nach ihren Siegen in Bremen und Hamburg erstmals in der MSV-Arena mit den gelben Auswärtstrikots auflaufen.

Die Maßnahme fruchtete vor 20 255 Zuschauern zunächst nicht. Gegen defensiv eingestellte Gäste waren die Zebras zwar feldüberlegen, große Torchancen blieben zunächst aber Mangelware. KSC-Keeper Markus Miller hatte bei Distanzschüssen von Claudiu Niculescu (10., 22.) und Tobias Willi (21.) keine Probleme.

Die beste Möglichkeit zur Führung der Gastgeber vergab in der ersten Halbzeit Blagoy Georgiew. Nach schönem Zuspiel von Adam Bodzek, der seinen Vertrag vor der Begegnung um drei Jahre bis 2011 verlängert hatte, traf der Bulgare mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze nur die Latte (26.).

Der MSV leistet sich zunächst zu viele Fehlpässe im Spielaufbau und nahm zudem immer wieder das Tempo aus der Partie. So wären die Badenener im Aufsteigerduell vor der Pause fast noch in Führung gegangen. Doch ein Schuss von Sebastian Freis rettete Michael Lamey in der 39. Minute kurz vor der Linie.

Nach dem Wechsel brachte Bommer in Klemen Lavric einen zweiten Stürmer. Der Slowene war zuletzt am 9. Februar in Wolfsburg zum Einsatz gekommen und danach wegen der Forderung nach einem Stammplatz sowie mangelhafter Einstellung von Bommer vorübergehend suspendiert worden.

Die Chance zur Führung hatten aber in der zweiten Halbzeit zunächst die Gäste. Freis lupfte den Ball über MSV-Schlussmann Tom Starke, doch Fernando Avalos rettete kurz vor der Linie (50.). Auf der anderen Seite scheitere Ivica Grlic mit einem Freistoß nur knapp (57.), eine verunglückte Flanke von Avalos streifte zudem die Latte (67.).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%