Fußball Bundesliga
Duisburger Frauen vergeben Führung im Top-Spiel

Trotz einer 2:0-Halbzeitführung konnten die Ruhrpott-Kickerinnen vom FCR Duisburg nicht bei Meister 1. FFC Frankfurt gewinnen. Für Frankfurt war das 2:2 der erste Punktverlust in der laufenden Bundesliga-Saison.

An der Spitze der Frauen-Bundesliga kämpfen gleich drei Teams um die Spitzenposition. Tabellenführer FCR Duisburg kam dabei am 11. Spieltag beim deutschen Meister 1. FFC Frankfurt zu einem 2:2 (0:1)-Unentschieden und verspielte dabei sogar eine zwischenzeitliche 2:0-Führung. Das Team um EM-Torschützenkönigin Inka Grings, die in Frankfurt bereits ihre Saisontreffer 18 und 19 erzielte, verteidigte mit 22 Punkten die Spitzenposition vor Uefa-Cup-Sieger Turbine Potsdam (20 Zähler). Allerdings hat die Elf von Trainer Bernd Schröder, die dank der fünffachen Torschützin Conny Pohlers mit 5:0 (2:0) bei Bayern München gewann, zwei Spiele weniger auf dem Konto als Duisburg.

Erster Punktverlust für Frankfurt

Die Herbstmeisterschaft könnten auch noch die Frankfurterinnen feiern. Der Titelverteidiger hat nach dem ersten Punktverlust der Saison drei Punkte sowie drei Partien Rückstand auf den FCR Duisburg. Vor 1 240 Zuschauern im Spitzenspiel am Brentanobad hatte Grings (40./51.) die Gäste mit 2:0 in Führung geschossen, doch die Nationalspielerinnen Sandra Smisek (53.) und Kerstin Garefrekes (70.) sorgten noch für den verdienten Ausgleich der Hessinnen. Mit ihrem Fünferpack bugsierte sich Potsdams Nationalspielerin Pohlers indes auf Position zwei der Torschützenliste (13) hinter Grings.

Nach der neunten Niederlage im zehnten Spiel bleibt Schlusslicht FSV Frankfurt (1:3 beim Hamburger SV) ebenso wie der Vorletzte VfL Sindelfingen (1:1 gegen den FFC Brauweiler) weiter ohne Sieg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%