Fußball Bundesliga Eintracht kämpft weiter um Thurk

Uefa-Cup-Starter Eintracht Frankfurt will weiter Stürmer Michael Thurk von Bundesligist FSV Mainz 05 verpflichten. "Wir liegen noch weit auseinander", äußerte sich FSV-Manager Heidel allerdings zu den Transfergesprächen.

Das Gerangel um Stürmer Michael Thurk von Bundesligist FSV Mainz 05 geht weiter. Erzrivale Eintracht Frankfurt würde den 30-Jährigen gerne an den Main holen, konnte bisher jedoch keine Einigung mit den Mainzern erzielen. "Wir liegen noch weit auseinander und lassen uns nicht unter Druck setzen", sagte FSV-Manager Christian Heidel.

Inzwischen sollen die Mainzer ihre Forderungen zwar von zwei Mill. auf 1,8 Mill. Euro herunter geschraubt haben. Die Eintracht aber, die unbedingt noch einen Angreifer verpflichten möchte, will offenbar nicht wesentlich mehr als 1,0 Mill. Euro für den gebürtigen Frankfurter Thurk zahlen.

Thurk selbst unterstrich am Donnerstag erneut seine Abwanderungsabsichten in Richtung Frankfurt. "Ich will unbedingt zur Eintracht. Nur zur Eintracht, zu keinem anderen Verein", sagte der Angreifer dem Hessischen Rundfunk (HR) und kritisierte den FSV Mainz 05. Die geforderte Ablösesumme von 1,8 Mill. sei viel zu hoch. Thurk: "Man muss auch mal sehen, was ich für Mainz geleistet habe und wieviel Geld ich auch eingespielt habe.""Unser Weh und Wohl hängt nicht von einem einzelnen Spieler ab"

Eintrachts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen verhängte sich sogar einen Maulkorb: "Zum Fall Thurk sagen wir kein Wort mehr." Auch Frankfurts Trainer Friedhelm Funkel gibt sich gut eine Woche vor dem Saisonstart des Uefa-Cup-Starters bei Schalke 04 am 12. August gelassen. "Wir hätten Thurk gerne, aber unser Weh und Wohl hängt nicht von einem einzelnen Spieler ab", meinte Funkel.

Bis Dienstag war Thurk, der in der vergangenen Spielzeit zwölf Treffer für die Rheinhessen erzielte, vom Mainzer Training freigestellt. Am Mittwoch absolvierte der Blondschopf mit einer kleinen Gruppe von Mitspielern einen Waldlauf, während der Rest des FSV-Kaders normal mit Trainer Jürgen Klopp trainierte.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%