Fußball Bundesliga
Energie suspendiert Mitreski nach Trainer-Kritik

Nach seiner Kritik an Trainer Bojan Prasnikar hat Energie Cottbus Igor Mitreski "bis auf weiteres" aus dem Bundesliga-Kader geworfen. Zudem muss er 10 000 Euro Strafe zahlen.

Bundesligist Energie Cottbus hat auf die öffentliche Kritik von Abwehrspieler Igor Mitreski reagiert und den 29 Jahre alten Mazedonier vom Bundesliga-Kader ausgeschlossen. Offiziell warf der Klub den Spieler zunächst "bis auf weiteres" aus dem Bundesliga-Kader, doch nach den harten Attacken des Mazedoniers deutet alles auf einen endgültigen Bruch hin.

"Wenn sich ein Spieler nicht hundertprozentig zum Klub bekennt, dann hat eine weitere Zusammenarbeit keinen Sinn", sagte Manager Steffen Heidrich vom Liga-Schlusslicht. Dem 29 Jahre alten Innenverteidiger, der einen Vertrag bis 2010 in Cottbus hat, werden gute Kontakte zu russischen Klubs nachgesagt. Bei einem Verkauf von Mitreski, der zudem mit einer Geldstrafe von 10 000 Euro bedacht wurde, hätte der Klub Geld für Verstärkungen des schwachen Sturms.

Kritik am personellen Wechselspiel

Der Abwehrspieler hatte Prasnikar im Fachblatt kicker scharf angegriffen und dessen personelles Wechselspiel für den Absturz auf den letzten Tabellenplatz verantwortlich gemacht. "Wir verlieren zu Hause Spiel für Spiel. Immer wieder steht eine andere Mannschaft auf dem Platz. Ich kann nicht verstehen, warum", sagte Mitreski.

In der vergangenen Saison, als Energie unter Prasnikar den Abstieg verhinderte, sei die Mannschaft eine Einheit gewesen, "weil immer die gleichen Leute auf dem Platz standen. Wir waren zu Hause eine Macht, haben selbst Bayern, Hamburg und Schalke geschlagen", sagte Mitreski, der in dieser Saison erst Reservist war und dann durch eine Rote Karte in Köln zurückgeworfen wurde.

Prasnikar: "Jeder einzelne Spieler hat eine Verantwortung für die Disziplin"

Prasnikar reagierte erbost auf das Verhalten des Spielers: "Jeder einzelne Spieler hat eine Verantwortung für die Disziplin innerhalb der Mannschaft. Kritik ist in Ordnung, wenn sie intern angesprochen wird. Wer sich so verhält, muss mit den entsprechenden Konsequenzen rechnen." Heidrich blieb ebenfalls hart: "Wir treffen diese Maßnahme trotz der durch die Verletzungen von Mario Cvitanovic und Stanislaw Angelow angespannten Personallage, da wir ein solches Verhalten nicht akzeptieren können."

Mit seiner Reservistenrolle kam der 29-Jährige, der in der vergangenen Saison 32 Spiele bestritten hat, nicht klar: "Es ist schwer. Ich könnte die Situation akzeptieren, wenn wir gewinnen würden. Aber Energie holt keine Punkte, ist Letzter, spielt schlechter als in der vergangenen Saison, und es herrscht eine schlechte Atmosphäre in Cottbus."

Mitreski kann sich einen Klub-Wechsel vorstellen: "Ich habe einen Vertrag bis 2010, aber wenn ich nicht spiele, will ich weg. Wenn Manager Steffen Heidrich meint, auf der Ersatzbank sei ich für die Mannschaft am wertvollsten, soll er mich im Winter ziehen lassen. Ich habe Anfragen aus der Bundesliga, aus England und aus Russland."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%