Fußball Bundesliga
Entscheidung im "Fall" Sander vertagt

Bundesligist Energie Cottbus wird sich erst am Sonntagmorgen zur Zukunft von Coach Petrik Sander äußern. Die Zeichen stehen allerdings auf Trennung.

Die Verantwortlichen des Bundesligisten Energie Cottbus werden sich auf einer Pressekonferenz am Sonntagmorgen ab 10.00 Uhr zur Zukunft von Trainer Petrik Sander äußern. Das teilte der Klub nach einer mehrstündigen Sitzung des Vorstands im Anschluss an das 1:2 von Energie gegen den VfL Wolfsburg am späten Samstagabend mit.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird dann die Trennung von Sander und möglicherweise auch dessen Nachfolger bekannt gegeben. Dabei soll es sich um einen ehemaligen deutschen Nationalspieler handeln. Als Namen werden Jürgen Kohler, Klaus Augenthaler, Ulf Kirsten und Thomas von Heesen gehandelt. Co-Trainer Thomas Hoßmang soll das Frühtraining am Sonntag leiten, was ein Hinweis auf die Trennung von Sander ist.

Sander hatte sein Amt am 23. November 2004 als Nachfolger von Eduard Geyer angetreten und für den Aufstieg ins Oberhaus 2006 und den Klassenerhalt 2007 viel Anerkennung erhalten. Noch in den letzten Tagen hatten Fußball-"Kaiser" Franz Beckenbauer und Meistertrainer Armin Veh (VfB Stuttgart) ihr Unverständnis über die Diskussion um Sander bekundet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%