Fußball Bundesliga
Enttäuschter Doll will auf Schalke punkten

Thomas Doll ist nach der 4:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund von seinem Team enttäuscht. "So kann man keinen Blumentopf gewinnen", sagte der Trainer des Hamburger SV. Auf Schalke will er ein anderes Team sehen.

HSV-Trainer Thomas Doll sieht den FC Bayern München nach wie vor als alleinigen Meisterschafts-Anwärter. Für die Verfolgerrolle fühlt er sich und sein Team jedoch auch nach der 4:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund gewappnet. Gegen Schalke 04 fordert der 39 Jahre alte Coach dafür jedoch eine konstantere Leistung seiner Mannschaft.

Frage: "Thomas Doll, die Meisterschaft ist nach der Heim-Niederlage gegen Borussia Dortmund wohl endgültig entschieden, oder glauben Sie, dass die Bayern noch einzuholen sind?" Thomas Doll: "Nein, ich habe schon vor Wochen gesagt, dass die Bayern Meister werden. Die Meisterschaft interessiert mich nicht. Es ging auch vorher nur um die Champions League. Wir sollten sehen, dass wir unseren Platz behaupten. Wir werden jetzt zu Schalke fahren, und da wird man eine andere HSV-Mannschaft sehen. Wir werden uns wieder aufbauen."

Frage: "Werder Bremen ist jetzt wieder auf drei Punkte heran, Schalke kann nächste Woche bis auf einen Zähler an ihr Team heranrücken. Wie beurteilen Sie den Dreikampf um den zweiten Rang?" Doll: "Wir brauchen nicht auf Schalke und Werder schauen. Wir müssen nur unsere eigenen Hausaufgaben machen. Letzte Woche waren wir glücklich, weil andere gepatzt haben, jetzt sind vielleicht andere glücklich, weil wir gepatzt haben."

Frage: "Haben Sie eine Erklärung für die Niederlage?" Doll: "Wir haben insbesondere die Anfangsphase verschlafen. Wenn du in der 30. Minute die erste Chance hast, ist das für eine Heimmannschaft zu wenig. Wir sind zu wenig in die Zweikämpfe gekommen und die Ordnung hat nicht gestimmt."

Frage: "Der BVB hat 54 Prozent der Zweikämpfe gewonnen..." Doll: "Ja, die Prozentzahl gewonnener Zweikämpfe war schon bei der Niederlage gegen Stuttgart zu gering. So kannst du keinen Blumentopf gewinnen. Wir haben gerade in der ersten Halbzeit nur reagiert. Wir müssen in den Zweikämpfen wieder kerniger werden."

Frage: "Trotzdem ist ihre Mannschaft mit 2:1 in Führung gegangen. Warum ist dann sofort der Ausgleich gefallen?" Doll: "Das geht überhaupt nicht, dass wir nur 30 Sekunden später den Ausgleich kassieren. Da hat sich einer auf den anderen verlassen. Das ist so ärgerlich, wir waren ja hinten, sind nicht in einen Konter gelaufen. Da war die Abstimmung nicht richtig. Dieses Tor war der Knackpunkt. So holt man eine Mannschaft zurück ins Leben. Und dann kommt auch noch so ein Sonntagsschuss von dem Florian Kringe..."

Frage: "Das einzig Positive war also das Tor von Ailton?" Doll: "Wir haben Reaktion gezeigt nach dem Rückstand und das Tor zum 2:1 zum richtigen Zeitpunkt gemacht. Das Publikum stand auf den Stühlen und für Toni freut es mich riesig."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%