Fußball Bundesliga
Erneuter Fußbruch beendet Mintals Saison

Ein erneuter Bruch des Mittelfußknochens hat die Saison von Marek Mintal beendet. Der Mittelfeldspieler des 1. FC Nürnberg hatte sich die Verletzung während seines Comebacks beim 2:1 gegen den HSV zugezogen.

Marek Mintal bleibt vom Pech verfolgt. Der Mittelfeldspieler des 1. FC Nürnberg erlitt erneut einen Bruch im linken Mittelfuß und wird dem Bundesligisten voraussichtlich bis zum Saisonende fehlen. Der Torschützenkönig von 2005 hatte die neuerliche Fraktur im Bundesliga-Spiel gegen den Hamburger SV (2:1) ohne Einwirkung eines Gegenspielers gleich zu Beginn der Partie erlitten und war umgehend von Mannschaftsarzt Dr. Jochen Gruber untersucht und am späten Abend operiert worden. Dabei stellte Gruber eine neue Bruchstelle fest.

"Der alte Bruch im Mittelfuß ist verheilt, wir haben bei Marek jetzt eine frische Bruchstelle", erklärte der Arzt, der in dem 90-minütigen Eingriff den verletzten Mittelfußknochen mit einer Platte stabilisierte. Der 28 Jahre alte slowakische Nationalspieler hatte am Samstag sein Pflichtspiel-Comeback gegeben, nachdem er bereits im September einen Bruch des linken Mittelfußes erlitten hatte.

Meyer: "Mareks Verletzung tut uns allen sehr weh"

In den nächsten Tagen sollen Untersuchungen des Knochengewebes näheren Aufschluss über die Gründe für Verletzung geben. Mintal war im November wieder ins Training eingestiegen und hatte seitdem beschwerdefrei an den Einheiten teilnehmen können. "Mareks Verletzung tut uns allen sehr weh", sagte Trainer Hans Meyer. Mittlerweile befindet sich Mintal wieder zu Hause.

Unterdessen bemüht sich der "Club" einen geeigneten und vor allem finanzierbaren Ersatz für den Mittelfeldspieler zu finden. Allerdings endet die Wechselfrist bereits am Dienstag.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%