Fußball Bundesliga
Europacup und Abstieg: Spannung im Liga-Endspurt

Der vorletzte Bundesliga-Spieltag hat es in sich: Bremen und Schalke kämpfen um die Champions League, um den Uefa-Cup ringen gleich fünf Teams. Auch im "Keller" bleibt es spannend.

Duell um die Champions League, Fünfkampf um den Uefa-Cup und gegen den drohenden Abstieg: Während Rekordmeister Bayern München sein Trikot zukünftig mit dem vierten Stern schmücken darf und zwei Spieltage vor Saisonende in der Bundesliga mit einem Sieg gegen den MSV Duisburg dem 1. FC Nürnberg Schützenhilfe im Kampf um den Klassenerhalt leisten kann, sorgen das Rennen um einen Platz im internationalen Geschäft sowie die Angst vor dem Absturz in die 2. Bundesliga heute (15.30 Uhr/live bei Premiere) für mächtig Spannung.

Nach dem "Big Point" im Nordderby gegen den Hamburger SV will Werder Bremen mit einem Dreier gegen Hannover 96 einen weiteren Schritt in Richtung direkte Champions-League-Qualifikation machen. Den Niedersachsen könnte es recht sein, wenn sie nicht selbst noch Chancen auf eine Europacup-Teilnahme hätten. Denn die Niedersachsen bekämen für den Fall der erneuten Bremer Qualifikation für die europäische Königsklasse einen Nachschlag für den nach der WM 2006 von Hannover zu Werder gewechselten Per Mertesacker in Höhe von 750 000 Euro.

Diesen Betrag würden die seit sechs Spielen unbesiegten Bremer dem kommenden Gegner mit Kusshand überweisen. "Wir wollen jetzt natürlich den direkten Platz in der Champions League erreichen. Aber wir haben noch zwei schwere Spiele, da kann immer noch etwas schiefgehen", sagte Sportdirektor Klaus Allofs. Trainer Thomas Schaaf meinte: "Wir sind gegen Hannover auf einen harten Kampf eingestellt. Die werden uns sicher das Leben schwer machen, denn sie sind noch auf Kurs in Richtung internationales Geschäft."

Schalke lauert auf Bremen-Patzer

Einen möglichen Patzer der Bremer nutzen will Schalke 04. Gegen die seit sechs Spielen sieglosen Frankfurter sind die Königsblauen klarer Favorit. "Wir wollen das Spieljahr auf Platz zwei beenden. Dafür brauchen wir zwei Siege", meinte Interimscoach Mike Büskens. Auch Manager Andreas Müller hofft auf Punktverluste der Bremer: "Wenn Bremen sich eine Blöße gibt, wollen wir da sein, um die Chance auf Platz zwei zu nutzen."

Unterdessen kommt es im Rennen um einen Uefa-Cup-Platz zum "Endspiel" zwischen dem VfL Wolfsburg und dem entthronten deutschen Meister VfB Stuttgart. Mit einem Sieg könnten die zuletzt bissigen "Wölfe" nach Punkten zu den Schwaben aufschließen. "Jetzt, wo wir so nah dran sind, wollen wir auch ins internationale Geschäft", sagte Wolfsburgs "Alleinherrscher" Felix Magath, der zum dritten Mal in Folge auf einen seiner Ex-Klubs trifft.

Fernduell zwischen HSV und Leverkusen

Der Hamburger SV und Bayer Leverkusen duellieren sich dagegen aus der Ferne und greifen zudem direkt in den Abstiegskampf ein. Während die Leverkusener mit dem umstrittenen Trainer Michael Skibbe beim designierten Absteiger Hansa Rostock antreten müssen, erwartet den HSV bei Energie Cottbus ein ganz heißer Tanz. "Energie kämpft um die Existenz, wir um den Uefa-Cup. Wir müssen uns in Cottbus unbedingt die Punkte abholen", meinte Mittelfeldspieler David Jarolim, der mit den Hamburgern in acht Spielen zuletzt nur einen Sieg holte.

Derweil hoffen die wiedererstarkten Nürnberger im Abstiegskampf auf Schützenhilfe der Bayern. Der Meister muss beim Tabellen-Vorletzten MSV Duisburg antreten und will sich laut Manager Uli Hoeneß"keine Wettbewerbsverzerrung" nachsagen lassen. Die Nürnberger selbst wollen mit einem Sieg bei Hertha BSC Berlin im Olympiastadion, wo der "Club" im vergangenen Jahr den Pokalsieg feierte, vor dem letzten Spieltag endlich die Abstiegsränge verlassen.

"Wir wollen in Berlin den nächsten Schritt machen. Die Art und Weise, wie wir mit der Situation umgehen, ist Ausdruck von großem Selbstbewusstsein", sagte Nürnbergs Trainer Thomas von Heesen, der insbesondere im Angriff die Qual der Wahl hat. Neben den gesetzten Jan Koller und Zvjezdan Misimovic streiten derzeit Robert Vittek, Marek Mintal, Iwan Saenko und Europameister Angelos Charisteas um zwei freie Plätze.

Arminia träumt von "Dreier" gegen BVB

Von einem Dreier im Abstiegskampf träumt auch Arminia Bielefeld vor dem Heimspiel gegen Borussia Dortmund. Die Arminia rangiert derzeit nur einen Zähler vor dem Tabellen-15. Nürnberg und ist gegen den BVB vor dem abschließenden Gastspiel beim VfB Stuttgart zum Siegen verdammt. "Wir haben zu Hause schon oft mit dem Rücken zur Wand gestanden und es dann erfolgreich erledigt", meinte Trainer Michael Frontzeck.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%