Fußball Bundesliga
Fast acht Millionen Euro Gewinn für den VfB

Mit einem Gewinn von knapp acht Mill. Euro steht der VfB Stuttgart am Ende des Geschäftsjahres da. "Wir können auf das Ergebnis stolz sein", sagte VfB-Präsident Erwin Staudt.

Bundesligist VfB Stuttgart hat das vergangene Geschäftsjahr mit Rekordzahlen abgeschlossen. Im Jahr 2007 setzten die Schwaben beim Gewinn der Meisterschaft, dem Erreichen des Endspiels im DFB-Vereinspokal sowie der Teilnahme an der Champions League 132,375 Mill. Euro um. Im Jahr 2006 waren es nur 77,339 Mill. Euro gewesen. Der Gewinn stieg von 237 000 auf 7,824 Mill. Euro nach Steuern.

Das sei das beste Jahr in der 115-jährigen Vereinsgeschichte, "wir können auf dieses Ergebnis stolz sein", erklärte VfB-Präsident Erwin Staudt auf der Mitgliederversammlung am Dienstagabend. Für das laufende Geschäftsjahr 2008 rechnet Finanzchef Ulrich Ruf mit "rund 100 Mill. Euro Umsatz und einer schwarzen Null". Der VfB sei für die Saison 2007/2 008 finanziell ein "gewisses Risiko" gegangen, "das in 2008 aber nicht zum Erfolg geführt hat".

In der laufenden Saison sieht die bisherige sportliche Bilanz dagegen gut aus. Der VfB steht in der Bundesliga auf Rang drei, hat im Uefa-Pokal die Gruppenphase gegen attraktive Gegner erreicht und im Januar 2009 das finanziell ertragreiche Achtelfinale im DFB-Pokal gegen Bayern München vor sich. Finanzchef Ruf versicherte: "Alles, was wir einnehmen, wollen wir in die Mannschaft investieren." Eine Aussage, die vor allem Trainer Armin Veh gerne vernehmen wird.

Präsident Staudt betonte in diesem Zusammenhang, der VfB wolle mit Veh weiterarbeiten und den Ein-Jahres-Vertrag erneut verlängern. "Im Moment ist keine Eile geboten", sagte er, ergänzte jedoch: "Wir wollen bis zum Jahreswechsel eine Vereinbarung mit ihm haben."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%