Fußball Bundesliga
FC Bayern angelt sich Tabellenführung

Der FC Bayern München hat am fünften Bundesliga-Spieltag durch einen 2:1 (1:1)-Heimsieg über Alemannia Aachen die Tabellenspitze erobert. Pizarro und van Bommel trafen für den Rekordmeister, Dum für den Aufsteiger.

Bayern München hat nach einer turbulenten Woche mit Kritik aus der Chefetage an Trainer und Mannschaft die Tabellenführung der Bundesliga erobert. Der Rekordmeister bezwang Aufsteiger Alemannia Aachen nach einer allerdings nur phasenweise überzeugenden Vorstellung 2:1 (1:1) und feierte damit eine gelungene Generalprobe für das Champions-League-Spiel bei Inter Mailand am Mittwoch. Claudio Pizarro (39.) und Mark van Bommel (55.) drehten die Begegnung zugunsten der Hausherren, nachdem Sascha Dum die Gäste überraschend in Führung geschossen hatte (38.).

69 000 Zuschauer und Bankdrücker Lukas Podolski, der nach zuletzt schlechten Leistungen wieder Roy Makaay weichen musste, sahen zunächst eine fade Bundesliga-Partie. Keine der beiden Mannschaften verstand es in der Anfangsphase, den Gegner dauerhaft unter Druck zu setzen. Die Bayern taten sich gegen die teilweise mit acht Mann am eigenen Strafraum verteidigende Alemannia schwer, Aachen war im Spiel nach vorne völlig harmlos. Die besten Einschussgelegenheiten hatte deshalb der deutsche Meister: Bastian Schweinsteiger, Pizarro und Daniel van Buyten scheiterten aber an Gäste-Keeper Kristian Nicht.

In der 22. Spielminute versagte der schwache Schiedsrichter Markus Schmidt zudem einen Kopfballtreffer von Pizarro aus unerfindlichen Gründen die Anerkennung. Aachen kam seinerseits erst neun Minuten vor der Pause zu seiner ersten Chance, als Marius Ebbers freistehend per Kopf am ehemaligen Nationaltorwart Oliver Kahn, der hervorragend parierte, scheiterte. Aus heiterem Himmel fiel 180 Sekunden später der Führungstreffer für die Westdeutschen. Dum hatte bei seinem Freistoß aber Glück, dass Lucio den Ball unhaltbar für Kahn abfälschte.

Die Bayern-Elf, von der die Vereins-Spitze unter der Woche in deutlichen Worten eine Leistungssteigerung gefordert hatte, reagierte postwendend. Nach einem Eckball von Schweinsteiger köpfte Pizarro den Ausgleich. Drei Minuten später hatten die Bayern Glück, dass Lucio nach einer versuchten Tätlichkeit gegen Aachen Jan Schlaudraff nicht vom Platz flog.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Bayern weiter das Heft in der Hand. Zunächst rettete Nicht noch gegen van Bommel, doch in der 55. Minute wurde er bezwungen. Nach einem Pass von Philipp Lahm hämmerte van Bommel den Ball aus 18 Metern in die rechte untere Torecke. Es war bereits der zweite Treffer im zweiten Ligaspiel für den Niederländer.

In der Folge beschränkten sich die Bayern darauf, ihren knappen Vorsprung zu verwalten - Aachen hatte bei seinen gelegentlichen Angriffen nicht das nötige Fortune - so bei einem Tor von Emil Noll, das fälschlicherweise wegen Abseits nicht gegeben wurde (78.).



© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%