Fußball Bundesliga
FC Bayern stoppt Stuttgarter Höhenflug

Am 13. Bundesliga-Spieltag hat der FC Bayern München den VfB Stuttgart von der Tabellenspitze geholt. Der Rekordmeister gewann nach Toren von Roy Makaay und Claudio Pizarro 2:1 (2:1). Mario Gomez traf für Stuttgart.

Bayern München hat den Höhenflug des VfB Stuttgart gestoppt und sich bis auf einen Punkt an den bisherigen Tabellenführer herangeschoben. Der Rekordmeister fügte den Schwaben beim 2:1 (2:1) im 79. Bundesliga-Süd-Derby die erste Auswärtsniederlage der Saison zu und hat seine kleine Schwächeperiode damit wohl endgültig überwunden. Vier Tage vor dem Champions-League-Duell bei Spartak Moskau drehten Roy Makaay (27.) und Claudio Pizarro (36.) die Partie zugunsten der Münchener, nachdem Mario Gomez (8.) den VfB in Führung geschossen hatte. Für die Gäste war es die erste Niederlage seit dem 26. August.

Vor 69 000 Zuschauern in der Münchener WM-Arena waren die Bayern, die jetzt drei Punkte hinter dem neuen Spitzenreiter Schalke 04 liege, zunächst optisch überlegen - das Team von Trainer Felix Magath konnte daraus allerdings kein Kapital schlagen. Stattdessen kam Stuttgart gleich beim ersten Angriff zur Führung: Nach einem Pass von Christian Gentner ließ Gomez die beiden Bayern-Verteidiger Daniel van Buyten und Martin Demichelis stehen und erzielte unhaltbar für Torwart Oliver Kahn sein achtes Saisontor, mit dem er in der Torjägerliste zum Berliner Marko Pantelic aufschloss.

In der Folge versuchten die Bayern erneut das Heft in die Hand zu nehmen. Mit ihren meist pomadig vorgetragenen Angriffen brachten sie Nationaltorhüter Timo Hildebrand allerdings zunächst kaum in Gefahr.

Makaay bricht den Bann

Erst nach einer halben Stunde brach Makaay den Bann. Nach einer sehenswerten Flanke von Philipp Lahm stieg der Niederländer höher als sein kleiner Gegenspieler Arthur Boka und köpfte unhaltbar für Hildebrand ein. Es war Makaays siebter Saisontreffer. Fortan ließen die Hausherren Stuttgart kaum noch zur Entfaltung kommen - das 2:1 war die logische Folge.

Wieder war es Boka, der auf der linken Seite ein Duell mit Mark van Bommel verlor. Die Hereingabe des Niederländers flog an Matthieu Delpierre vorbei, so dass Claudio Pizarro aus kurzer Distanz keine Mühe hatte, zur Bayern-Führung zu vollenden.

Deisler-Comeback nach acht Monaten

In der zweiten Spielhälfte beschränkten sich die Münchener, bei denen Nationalspieler Sebastian Deisler erstmals seit über acht Monaten Verletzungspause im Kader stand und in der Nachspielzeit sogar noch eingewechselt wurde, weitgehend darauf, ihren Vorsprung über die Zeit zu retten. Ein Torchance von van Bommel nach schöner Vorarbeit von Makaay blieb lange der einzige Höhepunkt (58.) Stuttgart dagegen ließ den Elan der vergangenen Wochen vermissen und erspielte sich keine nennenswerten Offensivaktionen mehr.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%